Mittwoch, 13. August 2008

The Indelicates, Frankfurt, 12.08.08


Konzert: The Indelicates
Ort: Das Bett, Frankfurt
Datum: 12.08.2008
Zuschauer: ca. 100
Dauer: 45 min


"A song about my shirt", kündigte Simon Indelicate an. It's an amazing shirt!" Der Sänger trug das einer US-Fahne nachempfundene Hemd, das er auf der vergangenen Tour schon anhatte. Darunter - und um das ging es - ein T-Shirt mit der Aufschrift "America". Seine Gesangspartnerin Julia fragte scheinheilig grinsend: "Where did you get it?" - "I'm not telling!" - "Disneyland..." - "Play the fucking song!"

Solche Sachen machen Konzerte der Indelicates aus England so liebenswert. Ich bin ein ganz großer Fan ihrer
intelligenten Pop-Songs, jedes der bisherigen Konzerte war musikalisch toll! Den besonderen Kick machen aber die Extras aus, der Charme, den die Band versprüht, das sichere Gefühl gleich am Anfang, nach einer knappen Stunde mit bester Laune nach Hause zu gehen.

"The Indelicates in Das Bett" ließ mich bei lastfm aufjubeln. Denn die Kneipe in Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen ist so etwas wie der Indelicate unter den Clubs, leider unterschätzt, extrem liebenswert und schrecklich charmant. Es passte also bestens!

Glücklicherweise hatten das viele so gesehen, denn als die Indelicates schließlich begannen, war die kleine Clubkneipe gut gefüllt.
Julia zog noch ihre Schuhe aus, stellte sich hinter das riesige Keyboard und legte los. Das kleine Bühnendings war eigentlich zwar viel zu winzig für eine Band, die einen Gitarristen mit großem Bewegungsdrang hat. Da allerdings auch die Hidden Cameras schon im Bett gespielt haben, sollte es gehen. Gitarrist Al Clayton ist ein Meister der großen Gesten. Es ist ein riesiges Vergnügen, ihm dabei zuzusehen, wie er sich verrenkt, die Augen weit aufreißt, theatralische Klatscheinsätze vorgibt oder als Dirigent anzeigt, wann welcher seinen Kollegen einen Einsatz hat. Alleine das rechtfertigt schon jeden Besuch eines Indelicates Konzerts!

Neben Al und den beiden Sängern Julia und Simon Indelicate gehören Bassistin Kate
Newberry und Schlagzeuger Ed van Beinum zur Band. Auch wenn alle ute Musiker sind (jeder wäre für einen Job bei den Long Blondes überqualifiziert), stehen doch eindeutig Simon und Julia im Mittelpunkt. Besonders herrlich wird es immer dann, wenn beide sich anfeixen oder wenn Simon fragt, welches Lied denn als nächstes komme.

Wie schon bei den letzten Terminen war "
The last significant statement to be made in Rock'n'Roll" der Auftaktsong. Es folgten Lieder vom Debüt-Album "American Demo", unterbrochen nur vom großartigen "Fun is for the feeble minded".

Aber neben den vielen guten Liedern, die ich in- und auswendig kenne (ohne mich
jemals beim Hören gelangweilt zu haben), waren es eben wieder die kleinen Momente abseits, die das Konzert besonders gemacht haben. Da hatte Simon vor "New art for the people" Probleme mit seiner Gitarre. Sie war vollkommen verstimmt, er bekam es auch nicht richtig hin. Die belustigten Blicke seiner Keyboarderin kommentierte er mit einem "Sei froh, daß Keyboards nicht gestimmt werden müssen." "New art" hatte dann eine sehr ruhige Einleitung, nur von Simon und der verstimmten Gitarre gespielt, bevor der Rest einstieg. Daß die Gitarre nicht ihren besten Tag hatte, merkte man auch bei "Better to know".

Als dann der reguläre Teil vorbei war, hatte die Band wieder das Problem, keine
Möglichkeit zu haben, ganz von der Bühne zu verschwinden, weil es im Bett keinen echten Backstagebereich gibt (sie haben da einen Topstageraum im oberen Stockwerk). Julia und Simon verschwanden also zwischen den Zuschauern. Von da kommentierte der Sänger die Band, "die er gerade gesehen hatte". "Get off! You are rubbish!"

Nach den drei Zugaben
"Waiting for Pete Doherty to die", "Heroin" und "We hate the kids" war leider wieder einmal ein hochunterhaltsames Konzert vorbei. Diese Band kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen, ihrem Charme und Witz kann man sich wirklich nur ganz schwer entziehen. Aber warum sollte man das?

Setlist The Indelicates, Das Bett, Frankfurt:

01: The last significant statement to be made in Rock'n'Roll
02: Sixteen
03: America
04: Stars
05: New art for the people
06: Fun is for the feeble minded
07:
Unity Mitford
08: Better to know
09: Julia, we don't live in the 60's
10:
Our daughters will never be free

11: Waiting for Pete Doherty to die (Z)
12: Heroin (Z)
13: We hate the kids (Z)


Links:

- aus dem Archiv:
- The Indelicates, Münster, 30.04.08
- The Indelicates, Köln, 24.04.08
- The Indelicates, Köln, 04.10.07
- The Indelicates, Frankfurt, 30.09.07




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates