Sonntag, 4. Mai 2014

Diane Cluck, Karlsruhe, 02.05.14


Konzert mit Diane Cluck
Datum: 2. Mai 2014
Dauer: 60 min
Zuschauer: 17
Foto (c) Hedi Haase
Do the things you will love and do them well
  aus: Grandma say (Diane Cluck)

Das Konzert mit Diane Cluck lässt mich nicht los. Sie hat mein Innerstes in Schwingungen versetzt, von denen ich noch nicht sicher bin, ob sie nach einer Zeit abklingen werden oder ob sie versteckt und vielleicht lange unbemerkt eher weiteres anregen und in Bewegung setzen werden. Vieles blieb ein bisschen geheimnisvoll und vielleicht fast auf einer archaischen Ebene. Dort wo vor noch nicht allzu langer Zeit weise Frauen uns Furcht oder Heilung durch Sprüche und Tänze als Samen eingeplanzt haben dessen Entfaltung Zeit brauchte. Ein Blick durch Brüche und Risse, die schmerzen, aber auch tiefere Schichten sichtbar machen. Hedi hat ein Video gemacht, das vielleicht einen Eindruck von der Atmosphäre des Abends vermittelt:



Die Stilmittel der Musik von Diane sind recht vielfältig. Sowohl einschmeichelnde Melodien als auch rauhe Beschwörungen wirkten bei Diane natürlich und nahmen mich für sie ein. Vom aktuellen Album Boneset waren besonders viele  Stücke im Set: Content to reform begann mit einem tänzelndes Cello Intro von Isabell Castellvi, die mit ihrer Ruhe und ihrem Lächeln stets ein geerdeter Pol des Abends war. Für  Draw me out wechselte Diane kurz an unser Klavier. Why feel alone, Trophies und Heartloose erzählten eindrucksvolle Geschichten. Aber am meisten von den aktuellen Liedern blieb und bleibt mir Sara (Patronin der Hauptkirche in Saintes-Maries-de-la-Mer in der Camargue) im Herzen.

 

Red August wurde in ihr angeregt durch die über den Jahreslauf wechselnden Blumen auf dem Bauernhof und die damit verknüpften guten Erinnerungen, die im Lied tänzelnde Schritte einfügen. Auch Perigee moon und Grandma say sind so Kleinodien, an denen ich mich noch lange abarbeiten werde.

Isabell Castellvi - Foto (c) Hedi Haase
Wer nun denkt, dass diese Art von Musik aus einer ganz zurückgezogenen und grüblerischen Person kommen muss, sei versichert, dass wir sehr viel gelacht und gescherzt haben und regelrecht Jux und Dollerei nach dem Konzert einkehrten. Und sehr empfehlen möchte ich das Spinning on Air Set mit David Garland, das ich unten verlinkt habe - ein ganz und gar vorbildliches Stück Musikjournalismus! 

Und - wer kann, schaue sich das unbedingt selbst an. Es lohnt sich wirklich.

Nach der Show

Tourdaten:
03.05. Ghent/ Vooruit
04.05. Utrecht/ dB’s
05.05. Brüssel/ Centre Culturel Jacques Franck
07.05. Berlin/ Ausland
08.05. Leipzig/ Wärmehalle Süd
09.05. Saarbrücken/ Sparte 4
10.05. Magdeburg/ Courage im Volksbad
11.05. Prag/ Kavárna Potrvá
12.05. Augsburg/ Grandhotel Cosmopolis
13.05. München/ hauskonzerte.com
14.05. Düdingen/ Bad Bonn
15.05. Zürich/ Bundeshaus Wiedikon 


Abfahrt: Isabell und Diane mit Marie, der französischen Fahrerin

Aus unserem Archiv:
Diane Cluck, Paris, 13.10.12 

Konzert im npr-Studio 2014
Interview und Musik bei spinning WNYC 2011

 

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates