Samstag, 3. Mai 2014

Trio Coucou, Adorf, 01.05.14


Wohnzimmerkonzert #14 @Scala Adorf 
   mit dem Trio Coucou
Datum: 1. Mai 2014
Dauer: 110 min
Zuschauer: 31

 
Bericht und alle Bilder von Michael - vielen Dank!

Das Schöne am Gastgebersein ist unter anderem der Soundcheck. Janda, Meryem und Steffi sind Trio Coucou (aus Berlin, Leipzig und Dresden) und nutzten die Gunst der ruhigen Stunde am sonnigen Nachmittag, um die vergangenen Konzerte der aktuellen Tour auszuwerten und neue Ideen zu diskutieren und zu probieren. 



Zwischen sieben und acht Uhr füllte sich das Haus und pünktlich nach der Tagesschau betraten die drei jungen Damen die Bühne der Scala vor insgesamt 31 Zuhörern und Zuhörerinnen. 



Zwei Mikrophone und eine Gitarre - dies ist die Grundbesetzung des Trios. Wobei Steffi an der Gitarre als Ersatz für den Ghettoblaster in früheren Tagen in die Band kam, wie Meryem später augenzwinkernd  erzählte. 



Ich mag mir die alte Zeit gar nicht vorstellen. Was Steffi ihrer Gitarre im Verbund mit den Soundeffekt-Pedalen und der Loopstation entlockte und hervorzauberte war beeindruckend. Stets im besten Sinne songdienlich oder songbestimmend, vermutlich je nach Komponistin.


Meryem und Janda sind zuvorderst die Stimmen der Band, sie sangen alle Lieder gemeinsam und schickten ihre Stimmen dabei Hand in Hand auf die Reise, um mit Steffis Gitarre durch die Welt zu tanzen. In der Souveränität des Auftritts war die Ausbildung durch das Studium der Musik zu spüren. Und wie ich es schon bei Cocorosie gesehen habe, hatten Meryem und Janda unseren Tee-Tisch als ihre Ablage für allerlei Instrumente erwählt, die im Verlaufe des Abends zum Einsatz kamen wie allerlei Schlagwerk, Melodica, Kalimba, Omnichord, Glockenspiel … 



Trio Coucou verzauberten das Wohnzimmer durch ihre Musik und ihre sympathische, fröhliche Präsenz. Bester Beleg dafür war der sonst schwere Start nach der Sauerstoff-Pause. 




Heute aber verstummten alle Gespräche ganz schnell und alle waren wieder mit Augen und Ohren  gebannt bei Coucou. Nach knapp zwei Stunden und einer Zugabe mussten wir die drei in die Menge entlassen. 



Die Macht war mit uns an diesem Abend. Er bescherte dem Publikum mit dem 14. Konzert in der Scala erneut einen weiteren musikalischen Farbtupfer.

Setlist:
(nicht vollständig)
Nothing more
Wanderlust
Mondmann
Strange things
Gone is my love
All is full of Life
All the Salt

The Trial
Sweet is the Rain
Traveller
You, You, You
Waiting for a Sign
Round'n'Round





Aus unserem Archiv:
Pretty Mery K. beim Sound of Bronkow 2012




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates