Samstag, 7. Juli 2007

Editors, Paris, 06.07.07

Konzert: Editors
Ort: Paris (Solidays Festival)
Datum: 06.07.2007

Nach dem Auftritt von The Sunshine Underground blieb im Grunde genommen
keine Zeit zu verschnaufen, denn man mußte zügig den Fußmarsch Richtung Hauptbühne antreten, um nichts von den Editors zu verpassen. Wäre aber auch zu schade gewesen, denn die Engländer begannen ihr Set mit einem der besten Lieder des neuen Albums, dem treibenden "Bones". Als fleißiger Editors-Konzertgänger (ich bringe es nach dem heutigen Tage auf 8!) ist mir der Hit bereits seit einiger Zeit wohlbekannt, zum ersten Mal gehört habe ich ihn vor ziemlich genau einem Jahr beim Furia Sound Festival in Cergy-Pontoise bei Paris. Damals dachte ich noch, das Stück hieße "Retreat", aber inzwischen ist ja das zweite Album "An End Has A Start" auf dem Markt und da werden jegliche Zweifel hinsichtlich des genauen Namens beseitigt...

Das anschließende "All Sparks" stammte dann vom gelungenen Debütalbum der Briten und es gefiel mir nach wie vor gut. Besonders neugierig war ich aber vor allem darauf, wie die neuen Lieder ziehen würden. Um es vorwegzunehemen: leider nur mittelmäßig, wie das schon beim O2 Wireless Festival
in London zu beobachten war. Obwohl die Editors ihren Sound mittlerweile deutlich aufgeblasen haben, eignet er sich nicht wirklich für die ganz großen Bühnen dieser Welt. Und wenn ihr meine Meinung dazu wissen wollt: das ist auch gut so, das Wembley-Stadion sollte die symphatische Band lieber Muse und U2 überlassen!

Die Editors haben halt nun einmal ein kontemplatives, zuweilen melancholisches Element und gerade das gefällt mir so gut an ihnen, auch wenn das die Begeisterungsstürme im Publikum immer etwas abflachen lässt...


Am ehesten massentauglich war dann in der ersten Häfte "Blood", welches aufgrund der Eingängigkeit des Refrains für Stimmung sorgte. Von dem neuen "Escape The Nest" konnte man das weniger behaupten, aber gerade dieses Stück hat es in sich! Wahre Gitarrenwände werden hier hochgezogen, ein prägnantes Riff zieht sich durch den gesamten Song und zusammen mit der unfassbar eindringlichen Stimme von Tom Smith verfehlte es nicht seine Wirkung bei mir. Mir
lief eine Gänsehaut über den Rücken! Diese legte sich auch in der Folge nicht, denn der inzwischen langhaarige junge Mann setzte sich an sein Piano (später legte er sich regelrecht darüber!) und brachte nach dem guten "The Racing Rats" die herzerweichende Schnulze "The Weight Of The World". Hat er wirklich so schwer an dem Leben zu tragen? Wenn man ihn da so beim Schmachten zuhörte, konnte man diesen Eindruck durchaus gewinnen. Bereits mit "You Are Fading" war aber Schluss mit den Balladen und spätestens bei "Munich" war wieder Partystimmung angesagt. Nach wie vor eignet sich dieser alte Hit für Festivals am besten, zahlreiche Hände reckten sich dabei in den sonnigen Pariser Himmel. Auch die aktuelle Single "Smokers Outside The Hospital Doors" verfehlte danach nicht ihre leicht morbide Wirkung.

Mit "Fingers In The Factory" kam schließlich der traditionelle Abschluss und es wurde wieder deutlich, daß die Editors eine phantastische Band sind, die aber vor allem auf mittelgroßen Bühnen ihre Stärken ausspielen können.

Setlist Editors Solidays Paris:

01: Bones
02: All Sparks
03: An End Has A Start
04: Blood
05: Escape The Nest
06: Bullets
07: The Racing Rats
08: The Weight Of The World
09: You Are Fading
10: Munich
11: Smokers Outside The Hospital Doors
12: Fingers In The Factory

Links:

- Editors 2007 beim Wireless Festival in London
- Editors 2007 in Köln
- Editors 2006 bei Rock en Seine in Paris


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates