Sonntag, 29. Mai 2011

Belle & Sebastian, Barcelona, 27.05.11


Konzert: Belle & Sebastian
Ort: Primavera Sound Festival, Barcelona
Datum: 27.05.2011
Zuschauer: volle Hauptbühne
Dauer: 85 min


Nach The National spielten Freitagabend Belle & Sebastian um 22.45 Uhr auf der Hauptbühne des
Primavera. Erstaunlicherweise waren die Schotten diesmal nicht der Grund für mich, zum Festival zu fahren, sie waren ein gerne gesehenes Bonbon, den Rest übernahm Pulp.

Neues gibt es nicht zu berichten, mittlerweile kenne ich die aktuelle B&S Show recht gut. Daher sind die Interaktionen zwischen den Liedern auch nicht mehr überraschend, das Tanzen einiger Zuschauer auf der Bühne, die anschließende Ordensverleihung (und die Stuart Murdochs Scheu davor, daß ihm jemand dabei zu nahe kommt; einmal legte er einen Arm, den einer der Tänzer um seine Schultern gelegt hatte, dezent weg), Stevie Jacksons Regieanweisungen, wie I'm not living in a real world mitzusingen sei, das Grundgerüst der Setlist. Aber das ist nicht tragisch, solange man reichlich Lieblingslieder präsentiert bekommt.

Wir hatten schon Mittwoch den Eindruck, daß viele Landsleute beim Primavera
wären. Der Plan für den Anreisetag war eigentlich, Echo & The Bunnymen und Caribou am Fuße des Montjuic in der Innenstadt zu sehen. Die Idee hatten aber zu viele andere auch, sodaß wir unverrichteter Dinge wieder zurückgingen. In der Warteschlange und auf dem Weg hörte man dauernd Deutsches, als Höhepunkt stiegen in der Nähe des Konzertareals Security-Leute (mit Mikro und allem Drum und Dran) aus einem Wagen mit Regensburger Kennzeichen. Das ging Donnerstag auf dem Gelände so weiter, zumindest hatte ich den Eindruck. Bei Belle & Sebastian wurde ich eines besseren belehrt: "anyone from Britain?" und der halbe Platz johlte zurück. Also ein Heimspiel in der Sonne. Ob zu Rock am Ring auch so viele Menschen aus anderen Ländern anreisen? Ich zweifele daran, ohne je auf dem Eifelfestival gewesen zu sein. Liegt das an Barcelona? Und an den immer wieder spektakulären Headlinern (Pavement, Pulp), während sich Rock am Ring auf die immer gleiche Sorte Hauptgruppen konzentriert (Tote Hosen, Iron Maiden, Metallica, Coldplay)?

Egal... jedenfalls bedeuten viele Briten im Publikum grundsätzlich eine gute
Stimmung. Es kann also gar nicht genug davon geben. Um mich herum standen einige davon, die ab dem zweiten Stück wundervoll textsicher mitschmetterten. Ok, alles hat seinen Preis. Für die gute Stimmung bezahlt man den damit, daß man merkwürdigen Sitten britischer Fans ausgesetzt ist. Sobald vor denen nämlich eine Band auf die Bühne kommt, fliegen grundsätzlich volle Bierbecher nach vorne. Bei Pulp bekam ich eine sms "hab schon drei bierduschen..."

Bei meinem letzten kompletten Belle & Sebastian Konzert beim Bowlie hatte die Band keinen meiner richtigen Lieblinge gespielt (aus der Kategorie Like Dylan in the movies, Fox in the snow, Middle distance runner, Modern rock song, Belle & Sebastian). Mit Dear catastrophe waitress und
Le pastie de la Bourgeoisie waren in Barcelona zwei im Programm, und zwei, die ich noch nie live gesehen habe. Überraschend war im Set vielleicht noch The blues are still blue, der Rest scheint aus dem Grundgerüst der letzten Tour zu stammen.

Das Konzert war natürlich toll, auch wenn der Sound auf der großen Bühne der schlechteste des Festivals war. Darum ging es ja nicht, es ging um eine Band, die Spaß macht und um Publikum, dem das nicht egal war. Und umgekehrt.

Nein, ich bin nicht wegen Belle & Sebastian nach Barcelona gefahren. Aber ich bin sehr froh, daß sie da gespielt haben.

Setlist Belle & Sebastian, Primavera Sound Festival, Barcelona:

01: I didn't see it coming
02: I'm a cuckoo
03: Step into my office, baby
04: Le pastie de la Bourgeoisie
05: I'm not living in a real world
06: If you're feeling sinister
07: I want the world to stop
08: Lord Anthony
09: Sukie in the graveyard
10: Stars of track and field
11: Dear catastrophe waitress
12: The blues are still blue
13: Legal man
14: The boy with the arab strap
15: If you find yourself caught in love
16: Judy and the dream of horses
17: Sleep the clock around

Links:

- Belle and Sebastian, Bowlie 2, 11.12.10
- Belle and Sebastian, Williamsburg, 30.09.10
- Belle and Sebastian, Latitude Festival, 17.07.10




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates