Dienstag, 8. September 2015

Foals, Luxemburg, 05.09.15


Konzert: Foals
Ort: den Atelier, Luxemburg
Datum: 05.09.2015
Dauer: Foals gut 80 min, Formation 30 min
Zuschauer: rund 800 (ausverkauft)



Luxemburg ist so etwas wie die ausgleichende Gerechtigkeit für den miesen Trend, daß immer mehr Bands nur noch in Berlin auftreten und den Rest Deutschlands ignorieren. Je größer eine Gruppe, desto mehr Länder bereist sie. Das bedeutet aber auch weniger Städte pro Land im Tourplan. Bands aus der Kategorie New Order z.B. kommen dann einfach nicht mehr nach Köln. Luxemburg dagegen liegt perfekt zwischen Paris und Brüssel (aus Booker-, nicht aus Erdkundlersicht) und passt daher gut in Reisepläne. Dazu sind die Säle toll aber auch eine Spur kleiner als unsere. Also ist die Rockhal oder das Atelier oder das Exit07 schon seit Jahren der Tipp, dieser Berlin-only Gruppen doch zu sehen.

Das deutsche Foals-Konzert ist wie so oft eines in der Hauptstadt; daß im Atelier in Luxemburg nicht nur grenznahe Besucher aus Deutschland waren, war daher nicht überraschend. Das Atelier war restlos ausverkauft und knackig voll. Neben den in Luxemburg üblichen Briten und Franzosen waren viele Deutsche da. 


Die Vorgruppe des Abends war gut ausgewählt. Formation sind ein um Livemitglieder erweitertes Bruderpaar und stammen aus Südlondon. Ganz grob gehört die Musik der Band ins Genre, dem auch Foals angehören, was auch immer das sein mag. Allerdings klingen die Songs der Engländer viel funkiger als die der Foals (ihnen wird eine Nähe zu ESG angedichtet). Ein, zwei Lieder gefielen mir gut, irgendwann nervten aber die immer wieder eingesetzten Kuhglocken ganz gehörig. Hängengeblieben ist bei mir von Formation nichts. Der halbstündige Auftritt kam aber allgemein gut an, vermutlich werden Formation also nicht sofort wieder verschwinden.


Schuld daran, warum Formation schnell wieder weg aus meinem Gedächtnis waren, waren die Foals. Nach dem ersten Lied war die Richtung des Abends klar. Es würde ein Knallerkonzert werden - und das wurde es. Die neue Platte der Band aus Oxford, die vierte, ist vor wenigen Wochen erschienen und krachiger als die Vorgänger. Mir gefällt das gut. Das Konzert begann dann auch mit einem dieser Stücke (Snake oil), das mir live gut gefiel, vor allem der Joy Division Sound von Gitarre und Bass und dem einer der Überhits (Olympic Airways) folgte. Spätestens jetzt hüpfte der Saal. Es bildeten sich vor der Bühne erste Circle pits! Vielleicht stand das im Zusammenhang mit der Tatsache, das wahnsinnig viele Rock am Ring-Kappen im Publikum zu sehen waren, da gehören solche Rock-Formationstänze (quasi der Lambada der Rockmusikfreunde) ja zur Folklore (habe ich gehört). Ich fand es ungewöhnlich und ein wenig lästig, immer mal wieder ein paar Schritte nach hinten gehen zu müssen, bis der Ringelpiez vorne wieder vorbei war. Jedenfalls war die Stimmung atemberaubend gut im Atelier. Der kleine Saal war viel vollgestopfter als unsere Clubs das bei "ausverkauft" sind. 


Auch das zweite der neuen Stücke, die Single Mountain at my gates, war vollkommen überzeugend und eines der besten Lieder des Abends. Die "schwierige zweite Platte" ist ja meist nicht das Problem bei Bands, die "enttäuschende dritte", die "katastrophale vierte"... sind es. Wer solche Kracher auch noch in der Phase, in der vielen die Ideen ausgehen, schreibt, macht offenbar vieles richtig.

Bei Providence kletterte Frontmann Yannis Philippakis zum ersten Mal ins Publikum. Das war aber nur der Appetitanreger. Später bei Inhaler stieg der bärtige Sänger die Treppe hoch auf den Balkon - mit Gitarre -, kletterte über die Brüstung und stieg auf die entgegengereckten Hände der Leute unten. Stunt Nummer eins. Bei der Zugabe, den Weg kannte er ja jetzt, ging er wieder nach oben und sprang kopfüber ins Publikum! Es ging gut.

Das Konzert war eine sagenhafte Party, vom ersten Song an. Dafür hätte sich auch eine Tour nach Berlin gelohnt. Aber in Luxemburg ist ja mindestens genauso nett. Und viel näher.

Setlist Foals, den Atelier, Luxemburg:

01: Snake oil
02: Olympic Airways
03: My number
04: Mountain at my gates
05: Birch tree
06: Providence
07: Spanish Sahara
08: Red socks pugie
09: Late night
10: A knife in the ocean
11: Inhaler

12: What went down (Z)
13: Two steps, twice (Z)

Links:

- aus unserem Archiv:
- Foals, Köln, 20.03.13 
- Foals, Paris, 27.08.10
- Foals, Haldern, 07.08.08
- Foals, Evreux, 28.06.08
- Foals, Paris, 16.04.08
- Foals, Paris, 21.02.08
- Foals, Paris, 09.11.07


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates