Sonntag, 27. September 2015

Caitlin Mahoney, Chemnitz, 26.09.15


Konzert: Caitlin Mahoney
Ort: Weltecho, Chemnitz
Datum: 26. September 2015
Dauer: 75 min
Zuschauer: 27



Caitlin Mahoney und Maximilian Bruederl kennen sich bereits von früheren gemeinsamen Konzerten. Maximilian begleitet Caitlin auf einigen ihrer diesjährigen Deutschlandkonzerte. Durch eine Termindopplung in der Scala Adorf habe ich dieses Konzert ins Chemnitzer Weltecho gelegt. Dafür gilt ein großer Dank den dortigen Organisatoren, dass sie dies möglich gemacht haben. Wir hatten uns mit dem Weltecho schnell auf einen Rahmen für dieses Konzert geeinigt. Ich wollte etwas von der Wohnzimmer-Atmosphäre auch dort haben und wusste aus früheren Konzerten, dass dies im Weltecho mit wenig Aufwand möglich ist. So bauten wir eine kleine Bühne vor die große. Ein Sofa wurde direkt davor platziert und gleich von den ersten Gästen angenommen, Tische, Stühle und Kerzen vervollständigten das Gesamtbild. 20:45 Uhr hatten es sich 27 Gäste im Saal bequem gemacht.



Caitlin mit Gitarre und Ukulele und Max am Cajon und diversen Perkussionsinstrumenten betraten die Bühne und es wurde still im Raum. Mit „Keep Looking Back“ vom aktuellen Album „Spin“ und „Wrong“ von der 2013er EP „West Fo A While“ gab es gleich zwei treibende Opener. „Sweet Sweet You“ und „Dancing In The Dark“ im Anschluss waren dann zwei sehr zurückhaltende Titel und letzterer eine sehr intime Interpretation des Springsteens-Klassikers.




So sang sich Caitlin Mahoney durch ihr Werk unter dem begeisterten Applaus des Publikums, welches die Künstler im Laufe des Abends immer euphorischer aufnahm. Dabei spielte Caitlins Stimme eine nicht unmaßgebliche Rolle. Sie ist so wandlungsfähig und bringt sehr ruhige, fast intime Stimmungen auf die Bühne. Manches Mal wechselt - teilweise mitten im Song - die Stimmung auf eindringlich, kraftvoll und laut. Da passt natürlich die percussive Unterstützung von Maximilian Bruederl perfekt, die die Wechsel musikalisch einleitet und begleitet. Wir erlebten ein zweiteiliges Set mit allen Songs der EP und des Albums sowie neben Springsteen auch Songs von Joni Mitchell und Leonard Cohen. Wie Caitlin später erzählt, ist Joni Mitchells Song „A Case Of You“ der Song gewesen, der Caitlin bestärkte und versicherte, ihre eigene Stimme auch bewusst als Instrument einzusetzen. Nach zwei Zugaben beschloss sie den Abend mit Cohens „Halleluja“ in der leisesten und intensivsten Version, die ich je gehört habe. Das Publikum flüsterte den Refrain mit und war am Ende des Abends doch recht glückselig!



Caitlin Mahoney spielt noch ein Konzert in Berlin, bevor sie am 28.09.2015 zum UK-Ableger ihrer Europatour aufbricht.



Ein gelungener Abend für Konzerte dieser kleinen Besetzungen im Weltecho.



Setlist:




Sources:
Video: Spin
Caitlin Mahoney Webseite
Weltecho Webseite



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates