Dienstag, 19. Mai 2009

Kim (& Beth Dito), Paris, 18.05.2009


Konzert: Kim (Stargast Beth Ditto)
Ort: Le Baron, Paris
Datum: 18.05.2009
Zuschauer: so einige
Konzertdauer: ca. 40 Minuten



Man sagt mir nach, ich sei oft zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Am heutigen 18. Mai 2009 hätte man in Paris aber als Musikfan entweder beim Konzert der dürren PJ Harvey im Bataclan*, oder beim Gig der pfundigen Beth Ditto in der winzigen Boule Noire sein müssen. Stattdessen weilte ich zu Hause, weil ich mit meiner Frau in Ruhe gemeinsam essen wollte. Auch sehr schön! Für den späten Abend hatte ich aber dennoch einen kurzen Konzertbesuch eingeplant (Junkies können halt nie ganz ohne!). Im für mich gut erreichbaren Nobelclub Baron spielte der Franzose Kim und den wollte ich mir immer schon einmal ansehen.

Dem Mann mit der Prinz Eisenherz- Frisur wurde aber von einem ganz besonderen Gast die Show gestohlen: Keine Geringere als Beth Ditto war zugegen und schnatterte mit Freunden und ihren Bandkollegen Hannah Blilie und Brace Paine lautstark und ohne Unterlass, oft auch auf französisch. Die drei Musiker von Gossip müssen also gleich nach ihrem Gig in der Boule Noire hierhin geeilt sein und hatten offensichtlich viel zu erzählen. Das laute Gerede war heute für die drei Musiker auf der Bühne (neben Kim an Banjo und Klavier gab es ausnahmsweise auch einen Kontrabassisten und einen Schlagzeuger) besonders störend, da sie ohne Strom spielten. Aber Kim, der sage und schreibe 17 (!) Alben auf seinem Habenkonto hat, reagierte darauf sehr souverän. Bei einem Lied wurde es ihm ein wenig zu bunt und er bewegte sich deshalb mit seinem Banjo schnurstracks Richtung Beth und Co und schrie aus voller Kehle. Beth schien das cool zu finden und sang plötzlich spontan mit. Eine witzige und völlig spontane Einlage, die für heftigen Applaus und großes Gelächter sorgte. Musikalisch war das was Kim bot, wirklich nicht übel, er und seine beiden Kollegen spielten mit viel Engagement und Einsatz und zwei der Lieder die er heute abend performte, When The River Turns Around und Turn Me On, kann man auch auf seiner MySapce Seite anhören. Laut seiner Selbsteinschätzung macht er Indie/Folk und New Wave (eine seltsame Kombination), aber live klang das irgendwie anders als auf seiner Seite, da er ständig improvisiert und die Lieder nie gleich spielt. Ich verlebte jedenfalls einen guten abend und freute mich besonders über ein Cover. Heatwave wurde mit viel Inbrunst geschmettert und streberhaft meldete ich mich hinterher (der Künstler hatte vorher dazu aufgefordert, zu raten, von wem der Song stamme) und brüllte: "Das ist von The Jam!" - "Falsch, The Jam haben das nur gecovert, das Original kommt von Martha Reeves & The Vandellas!", belehrte mich Kim. Hinterher unterhielt ich mich vor der Tür noch mit dem netten Franzosen über diesen Song und er gestand, daß er auf das Original selbst über ein Cover von The Who gestoßen sei. Ich hatte wieder etwas für meine Musikkultur (die was alte Sachen anbelangt nicht sonderlich toll ist!) getan, war aber nun plötzlich mit etwas anderem beschäftigt, denn ich hatte Beth Ditto wiedergesehen, die draußen genauso laut wie drinnen rumschnatterte. Ich fing sie ab, erzählte ihr, daß ich sie schon bei ihrem grandiosen Konzert in der Cigale, im Casino de Paris und beim Festival in Evreux gesehen hatte und sie hörte sehr interessiert zu, war nett und absolut herzlich. Natürlich wollte ich nun auch noch ein Foto von ihr haben, für das sie spontan posierte, aber es gab ein Problem: Der Auslöser meiner Kamera funktionierte nicht! Sie war wirklich sehr geduldig, aber irgendwann ging sie dann doch woanders hin. Ich war deprimiert, gab aber nicht so schnell auf. Ich sah, daß sie vor einer roten Vespa posierte und nutzte meine zweite Chance, der Auslöser klappte wieder! Sie erzählte mir dann noch (abwechselnd auf französisch und englisch), daß die Show in der Boule Noire super gelaufen sei und daß sie viele neue Lieder gespielt hätten.

Fazit: Kim war gut, aber Beth hat ihm irgendwie die Show gestohlen. Aber ich will jetzt nicht behaupten, daß ich nicht am richtigen Ort gewesen war, wenn die Ditto nicht gekommen wäre...


* Mein Freund Angelo von Rockerparis war beim Konzert von PJ Harvey. Er sagte, daß es sehr gut gewesen sei!

Setlist PJ Harvey, Le Bataclan, Paris, 18/05/09 (Source: Rockerparis, merci, Angelo!)

01: Black Hearted
02: 161514
03: Rope Bridge
04: Urn
05: Civil War
06: Soldier
07: Taut
08: Cercle
09: The Chair
10: California
11: Woman A Man/Crow
12: passionless
13: Cracks
14: Pig

15: False Fire
16: April

For an english review and lots of great photos of PJ Harvey, playing at the bataclan, please go to Rockerparis.




2 Kommentare :

Christoph hat gesagt…

Der Ort war nicht schlecht, der wäre aber besser gewesen:

http://www.musikexpress.de/Libertines_Reunion_mit_Pete_Doherty__Carl_Barat__Gary_Powell.html

oliver r. hat gesagt…

Ich habe kein Interesse an einer Libertines Reunion. Die Babyshambles reichen mir.

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates