Donnerstag, 19. Oktober 2006

Minor Majority, Paris La Maroquinerie, 18.10.06

Konzert: Minor Majority
Ort: La Maroquinerie, Paris
Datum: 18.10.2006
Zuschauer: ca. 180

Nachdem gestern bei den Datsuns straighter, harter Rock angesagt war, heute das Kontrastprogramm mit ruhiger, gediegener Musik. Auf dem Programm stand heute die fünfköpfige Band Minor Majority. Deren Musik läßt sich einordnen in die Kategorie Country, Folk, oder Americana. Man spreche aber bitte nicht von Kuschelrock, sage nichts von Lagerfeueratmosphäre und vermeide auch bitte den Ausdruck "erdig". -Danke vielmals. Als die natürlich-symphatischen Männer, begleitet von drei wirklich schnuckeligen Streicherinnen die Bühne betreten ist es bereits 21.45 Uhr. Zuvor sei aber noch kurz die französische Vorgruppe OMR erwähnt, von denen ich noch die letzten drei Stücke mitbekomme. Sie verquicken auf ziemlich gekonnte Weise Folkmusik der düsteren Art mit Elektroklängen.

Minor Majority selbst starten mit dem Song "As good as it gets". Ein langsamer Titel und zugleich ein Vorgeschmack auf den Rest des Sets, denn hier geht es durchgängig gemächlich und intim zu. Nach dem dritten Lied stellt sich die Band vor. "Hi, we are Minor Majority from Oslo, Norway." Aus Norwegen kommen die also. Musikalisch hätte man sie auch in Tucson, Arizona verorten können, so wie ähnlich klingende Bands wie Calexico, oder Giant Sand. "We will play a lot of sad and slow Lovesongs", stellt der Sänger Pal Angelskar klar. Gespielt werden Stücke aus allen vier Alben, natürlich auch von ihrem neuesten Opus "Reasons to hang around". Ganz ruhig, nämlich rein akkustisch , wird es bei einer Coverversion von Nick Drake: "Three hours". Zweifelsohne ein Highlight. "Ich liebe diesen Song, der hat was mittelalterliches, man könnte ihn auch in der Kirche singen," erklärt Pal hinterher. Sehr gut gefällt mir auch "Alison", natürlich wieder ein ruhiges Liebeslied. Die Band hat Freude am spielen und beendet erst gegen 23.20 Uhr ihr Set unter langanhaltendem Applaus des etwas gesetzteren Publikums.

Auch ich war zufrieden, obwohl der Stil für meinen Geschmack manchmal zu stark nach klassischem Country klingt.

Setlist Minor Majority:

01: As good as it gets
02: Take it in
03: Come back to me
04: No particular girl
05: By this time tomorrow
06: Three hours
07: What I deserve
08: Start a fire
09: She gave me away
10: Supergirl
11: The dark half
12: Alison
13: No party
14: Up for you and I

15: Song for Nichole (Z)
16: Long way home (Z)
17: Good bye again (Z)


von Oliver


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates