Dienstag, 31. Dezember 2013

Sea of Love, Dresden, 29.12.13


Konzert: Sea of Love in großer Besetzung (EP Release Konzert)
Ort: Societätstheater Dresden
Datum: 29. 12. 2013
Dauer: 60 min
Zuschauer: etwa 120 (ausverkauft)

 

Vor etwas mehr als 2 Jahren war ich wegen Haruko und Sea of Love auf die Idee verfallen, dieses seltsam geheimnisvolle Sound of Bronkow Festival in Dresden zu besuchen. Vielleicht eine meiner besten Entscheidungen pro und kontra Konzertbesuche. Trotzdem klingt es in den Ohren kundiger Menschen wahrscheinlich einigermaßen verrückt ausgerechnet die beiden dafür verantwortlich zu machen, denn das Lineup war ausgesucht und auch mit wohlbekannten Namen bestückt.


Aber Haruko und Sea of Love haben eines gemeinsam: Man bekommt zu selten die Gelegenheit sie live zu erleben. Deshalb musste ich in Dresden dabeisein. Nun ist einige Zeit ins Land gegangen, aber diese Situation hat sich nur wenig verbessert. Immerhin habe ich Sea of Love inzwischen einmal halb im Hafen 2 in Offenbach sehen dürfen und ein weiteres Mal diesen Sommer beim Bronkowsound. Und Haruko beim Soundcheck im Intersoup in Berlin und dann in meinem Wohnzimmer diesen Herbst (zwischen den Zeilen ist das ein Bericht über Pleiten, Pech und Pannen in der Vergangeheit...)


Als nun als Jahresendoption das besondere Konzert mit Sea of Love am Horizont erschien, wusste ich sofort, dass ich nur zu gern dabeisein würde. Es passte so vieles: Das vertraut schöne Societätstheater, die Mitmusiker auf der Bühne, der Termin und natürlich die Gelegenheit, Sea of Love einmal ganz in Ruhe und ausführlich zu sehen! Außerdem habe ich ja hier im Konzerttagebuch schon öfter die Werbetrommel für die schöne Dienstagskonzertreihe im Dresdner Soci gerührt. Manchmal muss man ja seinen eigenen Rat auch befolgen, um glaubwürdig zu bleiben.


Am Abend selbst war das Konzert ausverkauft und im Foyer lag eine gespannte Erwartung in der Luft. Natürlich kamen auch viele Freunde und Verwandte und Mitstreiter vom K&F-Label. Alles sehr familiär und warm. Gerade recht für mein Gefühl so zwischen Weihnachten und dem Neuen Jahr.


Auf der  Bühne fanden wir einen Barhocker in der Mitte, das Schlagzeug etwas versteckt hintern rechts, davor eine Gitarre und vorn links ein Keyboard vor. Und tatsächlich gab es keinen Supportact, sondern der Abend begann sehr zurückgenommen mit Marie-Sophie Kanske allein am Keyboard. Man hätte die sprichwörtliche Stecknadel fallen hören können, so gebannt hing ihr das Publikum an den Lippen.


Das änderte sich über den Abend. Marie-Sophie Kanske wechselte zum Mikro am Barhocker und wurde von fünf weiteren Musikern unterstützt. Neben dem vertrauten Christian Grochau (der Fuchs am Schlagzeug) waren Philipp Makolies und Ludwig Bauer (sonst unterwegs als Lestat Vermon) und die Stimmen von Cornelia Mothes und Tina Rank dabei.  Und das Ergebnis dieser Zusammenarbeit auf der Bühne waren Stücke zwischen friemelig soundbastelig bis kurz vor Krachmusik in vielen verschiedenen Facetten funkelnd dabei. Natürlich waren es unzweifelhaft die etwas melancholischen Lieder von Sea of Love, mit der vertrauten und besonderen Stimme und Stimmung, aber neu ausstaffiert und zurechtgemacht sah und hörte ich einige Dinge wie neu. 


Ein perfekt gelungener Jahresabschlusskonzertabend, der darüber hinaus auch noch mit viel Lachen, und persönlichen Gesprächen zu Ende ging.

Es blieben nur drei Wünsche offen:
1) noch mindestens 30 weitere Minuten Konzert
2) die Backvokals hätte ich gern mehr gehört und gesehen
3) beim nächsten Dienstagskonzert im Soci dabeisein zu dürfen.



Setlist:
1: Tell me
2: So loud
3: Give me a chance
4: Wait a little while
5: Go
6: Where do you go
7: My world
8: About
9: Tired

10: You (Z)
11: Like throwing pebbles into the sea (Z)

Aus unserem Archiv:
Sea of Love, Offenbach, 28. Juli 2012
Sea of Love, Dresden, 31. August 2013

Das Klienicum zu den beiden EPs von Sea of Love:
Neue Töne vom 12. Dezember 2013 
Neue Töne vom 4. Januar 2013

Vorschau auf Kommendes im Soci:
Di  14.01. BRUNO BAVOTA (IT)
Di  21.01. THE STRIVING VINES (DK)
Di  04.02. AFENGINN (DK)
Di  11.02. GOLDEN KANINE (SWE)
Sa  22.02. NILS FRAHM (D)
So  23.02. BUGGE WESSELTOFT (NOR)
Di  04.03. GUÐRIÐ HANSDÓTTIR (FÄRÖER INSELN) 

               THERESE AUNE (NOR)
Di  18.03. RUE ROYALE (USA) in Planung  

                FERAL & STRAY (CAN)
Di  08.04. CHANTAL ACDA (BE)


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates