Mittwoch, 29. April 2009

Chat, Paris, 29.04.09


Konzert: Chat (Selim)

Ort: Les Trois Baudets, Paris

Datum: 29.04.2009
Zuschauer: ca. 250
Konzertdauer: Chat: ca. 65 Minuten




Zum ersten Mal in meinem Leben erotisiert wurde ich, als ich als ca. 10 jähriger das Lied Je t'aime moi non plus von Jane Birkin und Serge Gainsbourg gehört habe. Sexuell selbstverständlich noch völlig unbedarft, empfand ich Gefühle, die ich vorher noch nicht kannte. Ich konnte diese auch damals nicht definieren und einordnen, aber die unglaublich sinnliche Hauchstimme von Jane Birkin hatte eine ganz eigenartige, anziehende Wirkung auf mich.

Inzwischen ist unglaublich viel Zeit ins Land gegangen, Serge Gainsbourg ist lange tot und die nach wie vor musikalisch aktive Jane Birkin ist recht alt geworden. Die Zeit ist reif für eine Nachfolgerin. Aber wer soll die Krone der sinnlichsten französischen Sängerin übernehmen? Charlotte Gainsbourg? Soko? Coralie Clement? Little? Berry? Olivia Ruiz? Rose? Camille? Holden? Emilie Simon? Emily Loizeau? Mansfield Tya? Pauline Croze? Daphné? Etyl? Jeanne Cherhal? Constance Verluca? Loane? Zaza Fournier? Sandrine Kiberlain? Felipecha? Marina? Lisa? Diving With Andy? Claire Denamur? Luciole? Clarika? Coeur De Pirate? Valérie Leulliot? Makali? June et Jim? Rum Tum Tiddles? Carla Bruni? Elodie Frégé? Emma Daumas? Marie-Flore? Le Prince Miiaou?

Wir wär's mit Chat? Chat=Katze? Nun hinter der tierischen Bezeichnung verbirgt sich eine junge französische Pianistin, deren bürgerlichen Namen ich im Internet trotz Recherche nicht gefunden habe. Also nennen wir sie im Folgenden einfach immer nur Chat...

Auf die charmante junge Frau bin ich - wie soft- bei MySpace, nein!, Irrtum!, im Musikfernsehen gestoßen! Ich sah einen entzückenden Clip ihres Hits Alice (hier zu sehen) der an die fabelhafte Welt von Amélie Poulain erinnerte. Typisch französisch eben, man schaue sich nur das Video von J' traine des pieds von Olivia Ruiz an (hier) um zu verstehen, was ich meine.

Vor allem aber, war es erneut eine sehr sinnliche Stimme, die mich anzog. Chat klingt wie... Jane Birkin! Und sie spielt konsequenterweise demnächst auch im Vorprogramm von... richtig!, Jane Birkin!

Als ich erfuhr, daß sie nur einen einzigen Konzerttermin für Paris vorgesehen hatte, war klar, daß ich da hinmußte. Les Trois Baudets sollte der Austragungsort sein. Ein Theater, soviel wußte ich, aber wo es lag war mir nicht bekannt. 64, bd de Clichy, fand ich im Internet heraus. Au weia! Eine schmuddelige Gegend, in der sich ein Sexshop an den nächsten reiht und schmierige Typen versuchen, Passanten in eine der Table Dance Shows (in Paris seltsamerweise Lap Dance genannt) zu locken. An einer uralten und abgetakelten Hure vorbei, kam ich Hausnummer für Hausnummer meinem Zielort näher. Ein Theater war aber noch nicht zu sehen, stattdessen Wichskabinen wohin das Auge blickte. Pfui Teufel, da kriege ich die Schweinepest, wenn ich schon in der Nähe der Türschwelle bin! Pussy's? Nein, das suchte ich nicht. Ich wollte ins Trois Baudets. Der kultige Saal befand sich schließlich ganz in der Nähe des legendären Moulin Rouge und ich hastete hinein, denn ich war schon wieder echt spät dran. Drinnen saßen Leute auf roten Kinosesseln und vom Balkon aus verfolgte ich Selim, der das Vorprogramm bestritt. Ein junger Franzose, der sang, Schlagzeug und ab und zu Gitarre spielte. Er hatte eine Band dabei und das Ganze war gar nicht mal so übel. Er hatte eine sehr markante Falsettstimme und die Einflüsse verorte ich bei Bands wie Radiohead, Muse, Jeff Buckley, Nirvana und Coldplay.

Selim sollte auch in der Band von Chat dabei sein, die gegen 21 Uhr 20 begann. Sie nahm hinter einem auffällig dekorierten Piano Platz und legte gleich los wie die Feuerwerk. Atemberaubend wie schnell sie Klavier spielte! Ihre kleinen Finger flogen nur so über die Tasten und sie sang voller Energie und Inbrunst. Zunächst war ich fast ein wenig enttäuscht, denn die sinnliche Seite ihrer tollen Stimme hatte sie gegen eine nörglerische und hysterischere Variante eingetauscht und außerdem sang sie zunächst englisch (It's So Cold). Im Laufe des Sets zeigte sie dann aber doch, wie elastisch und vielseitig ihre Stimme ist und die meisten Lieder waren auf französisch. Ich persönlich kannte vorher nur den Chanson Alice, da ich ihr kürzlich erschienenes Album Folie Douce noch nicht hatte. Das machte aber nichts, denn neue Musik über das Liveerlebnis kennenzulernen, gefällt mir imer noch am Besten. Was nutzen perfekte Aufnahmen auf Tonträgern, wenn die jeweiligen Künstler nicht in der Lage sind, das Ganze live auf der Bühne umzusetzen?

Chat war trotz ihres jungen Alters schon unglaublich abgebrüht, souverän, kess und schlagfertig. Von Aufregung war bei ihr nichst zu spüren, sie hatte nicht nur schnelle Finger, sondern auch eine schnelle Zunge! Einmal fragte sie, ob dem Publikum aufgefallen sei, daß sie sich verspielt hatten und konstatierte, daß es glücklicherweise selten jemand merkt, wenn Töne nicht so richtig sitzen.

Einzelne kleine Patzer stören mich in der Regel überhaupt nicht, Im Gegenteil das wirkt oft sympatisch, aber etwas irritierender war, daß die Begleitband recht rockig und laut agierte, so daß der wundervolle Stimme von Chat manchmal die Luft zum Atmen fehlte. Schade, manchmal wünschte ich mir wirklich, daß sie ganz alleine klimpert und singt!

Aber zuweilen brauchte sie einfach mehr Orchestrierung, dann nämlich, wenn sie einen oppulenetn Song wie das Patrick Watson Cover The Storm intonierte. Ein gelungenes Cover im Übrigen, das im Publikum nur die allerwenigsten Leute erkannten. Aufgeklärt wurden sie allerdings auch nicht. Das Stück Petit Con hätte witzigerweise auch von Watson selbst stammen können, es entsprang aber der Feder der jungen Französin und war mit seinem schwungvollen, mitreißenden Rhythmus mit Sicherheit ein Highlight des Abends. In einem mit Gastauftritten (Nach) garnierten Set, in dem mir nicht unbedingt alle Chansons gefielen, verbuchte ich Harmony ebenfalls als gelungen ("J'ai embrassé une fille"- ich habe ein Mädchen geküsst, hatte aber nichts mit Kate Perry zu tun), zu dem es auch einen Clip bei Youtube gibt (hier!).

Und als erste Zugabe schmetterte sie dann auch noch ein anders Cover. Von wem? Na von Jane Birkin, logisch! Ich glaube es handelte sich um Jane B, ein phänomenales, von Serge Gainsbourg geschriebenes Stück.

Chat ist ein Talent, sie wird ihren Weg gehen, dessen bin ich mir sicher!

Setlist Chat, Les Trois Baudets, Paris:

01: It's So Cold
02: Foret
03: Alice
04: Marcy
05: Mon Ange
06: Mon Corps
07: ?
8: ?
). ?
10: The Storm (Patrick Wastson)
11: R
12: Petit Con
13: Les Echos
14: S. Bourdin
15: Harmony

16: Jane birkin
17: Folie Douce

18: ?

Links:

- mehr Fotos von Chat hier
- lire l'interview intéressante avec le chat (en français) sur le hiboo.com ici



6 Kommentare :

Christina hat gesagt…

ohne den Bericht weiter gelesen zu haben: Coeur de Pirate natürlich :) (auch wenn mir youtube mitteilt, dass das von dir verlinkte Video in meinem Land nicht verfügbar ist...was soll denn das schon wieder?)

oliver r. hat gesagt…

Komisch, daß mit dem Video. Ich habe mir soviel Mühe gegeben, die Dinger einzubauen :(

Aber zählt Coeur de Pirate als Kanadierin? Außerdem habe ich ab und zu junge Sängerinnen genannt, die englisch singen. Eigentlich gilt das auch nicht, ich suchte ja schließlich Französinnen, die französisch singen. Andererseits: Jane Birkin ist Engländerin und singt französisch und englisch...

Christina hat gesagt…

youtube zeigt mir nicht mal an was du verlinken wolltest...aber vimeo diskriminiert mich nicht, und die Qualität ist auch besser :)

http://www.vimeo.com/1852925Hach :)

(ach so, und ich dachte die Bedingung wäre irgendwie sexy und auf französisch singend, und da passt Béatrice doch rein!)

E. hat gesagt…

Charlene Juarez-Nicolas heißt die junge dame in "echt", oliver!

oliver r. hat gesagt…

Vielen Dank, Eike! Wo hast Du das gefunden? Kennst Du sie persönlich? ;-)

E. hat gesagt…

spannend werden solche suchanfragen immer bei der autorensuche, you know: http://www.warnerchappell.com/wcm_2/albumsearch/nrAlbumDetails_2.jsp?menu_status=newreleases&albumId=90153913&newReleaseType=ALBUMS
aber selbst die von dir ins spiel gebrachte jungs von le hiboo hätten auskunft geben können: http://www.le-hiboo.com/11341

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates