Donnerstag, 26. April 2007

Les Shades, Paris, 25.04.07

Konzert: Les Shades
Datum: 25.04.2007
Ort: Le nouveau Casino
Zuschauer: von einer ganzen Horde 17-jähriger Girlies dicht besiedelt


Ich hatte mir fest vorgenommen, heute auf kein Konzert zu gehen, sondern wollte stattdessen das schöne Wetter geniessen. Da bekam ich plötzlich bei MySpace ein Bulletin von Ground-Zero, "A nice indie-record store in Paris", in dem darauf hingewiesen wurde, dass die neue CD von Electrelane bei ihnen eingetroffen sei. Da ich die junge englische "Girlgroup" spätestens seit ihrem Auftritt im Vorprogramm von Arcade Fire sehr schätze, musste ich den neuen Silberling gleich haben und machte mich auf den Weg zu Ground Zero. Wohlgemerkt: ich wollte nur CDs kaufen, was ich dann auch tat. Beim anschliessenden Bummel durch die szenige Rue Oberkampf lief mir dann aber Gustave Naast von der Pariser Nachwuchsrockgruppe Naast über den Weg. Ein unglaublicher Schönling der Bursche, mit seinen braunen Haaren und den feinen Gesichtszügen sieht er mindestens so gut aus wie der junge Alain Delon, was Gustave aber wohl auch weiss, er wirkt nämlich auf den ersten Eindruck ziemlich arrogant. Kurzum, ich dachte mir, wenn der sich hier so rumtreibt, spielen bestimmt irgendwelche jungen Bands aus der gehypten Pariser Nachwuchsszene im nahegelegenen Nouveau Casino. Der Blick auf die gestylten Teenager, die da vor dem Laden rumhingen, (allesamt in hautenge Skinny-Jeans gehüllt, spitze Schuhe, trendige Frisuren von Toni & Guy), nahm mir dann jeglichen Zweifel am Auftreten von Bands der "neuen Pariser Schule". Der Blick auf den weissen Zettel, der an der Tür des Nouveau Casino hing, verriet mir dann auch den Namen: Les Shades (und also nicht Naast).

Von dieser Band hatte ich schon viel Gutes in der lokalen Presse gelesen, vor allem, dass sie von dem Pariser Tausendsassa Bertrand Burgalat (Musiker, Produzent, Labelbetreiber) betreut werden und im Gegensatz zu den meisten ihrer Kollegen auf französisch singen.

Da ich dann auch noch auf meinen Pariser Bekannten Jeremie stiess, der bei der Band Dorian Pimpernel singt, beschlossen wir, gemeinsam die Shades unter die Lupe zu nehmen. Zuvor spielte aber noch eine andere Band, denn die Veranstalter des Festivals Rock en Seine hatten hier ein richtiges kleines Vorfestival für den Nachwuchs organisiert (Les Avant Seine). Kurz vor zehn war es dann aber soweit. Überwiegend in weiss gehüllt, betraten die fünf Lieblinge der pubertierenden Pariser Girlies vor den Augen ihres Mentors Bertrand Burgalat die Bühne und spielten ein flottes und melodisches Garagenrock-Set.

Ein wenig erinnerte das an Telephone, aber auch Bands der neuen deutschen Welle, wie UKW oder gar Nena kamen mir vor allem aufgrund des poppigen Keyboard-Stils von Hugo (ein neuer Uwe Fahrenkrog-Petersen, wenn man so will) in den Sinn. Gespielt wurden Hits von ihrer bereits bei Tricatel erschienenen EP, wie z.B. "Le prix à payer", "Electrique" oder le "Temps presse". "Le temps presse" (zu deutsch: es eilt), war dann auch ein Motto des heutigen Abends, denn es wurde nicht nur schnell, sondern auch nur relativ kurz gespielt, so dass gegen halb elf alles gelaufen war, zumindest für die Shades, die aber immerhin noch zwei Zugaben spielten. Mir hat es im Gegensatz zu einem deutschen Mädchen im Publikum, das das Ganze für fürchterlich gestellt und unreif hielt, ziemlich gut gefallen und ich werde "Les Shades" weiter im Auge behalten. Für das Set der im Anschluss auftretenden Rodeo Massacre, war ich dann aber deutlich zu müde und ich entschwand, nicht ohne eine Single der jungen Franzosen erworben zu haben, in die laue Pariser Nacht.

Auszug aus der Setlist Les Shades:

- Le Prix à Payer
- Electrique
- Le temps presse
- Orange mécanique
- les yeux fermés

von Oliver



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates