Dienstag, 25. Oktober 2016

Daughter, Berlin, 14.10.16


Konzert: Daughter
Ort: Columbiahalle Berlin
Datum: 14.10.2016
Dauer: 95 min
Zuschauer: ca. 1200
Fotos: Markus Werner

Die Columbiahalle ist gut gefüllt, ganz ausverkauft ist sie nicht. Ich überschlage und komme auf gut 1200 Besucher. Vom Rang habe ich einen guten Blick auf die Bühne, für Fotos ist es aber schon etwas weit von der Bühne weg.



Nachdem ich Daughter im Juli in Montreux gesehen hatte, war ich nach dem Festivalset neugierig auf ein richtiges Konzert.
Daughter ist ein Trio, in dem neben Elena Tonra der Gitarrist Igor Haefeli und der Schlagzeuger Remi Aguilella spielen. Auf der Bühne sind sie zu viert, leider habe ich den Namen der Keyboarderin nicht herausgefunden.



Sie betreten die Bühne und beginnen ohne Umschweife. Daughter brauchen keine Showeffekte, Videoeinspielungen oder extrovertierte Auftritte. Die heftigsten Bewegungen während des Konzerts vollführt von Zeit zu Zeit Igor Hefeli, wenn er sich vor seiner Pedal-Strecke bei kurzen Soli verbiegt. Die Musik zieht mich von sich aus ebenso in den Bann wie die Texte und Elenas Gesang. Mich faszinieren die Wechsel zwischen zerbrechlicher Stimmung und aufbrausenden Klangkaskaden der Titel. Es schwingt viel Melancholie in der Musik, manches stimmt pessimistisch und dennoch finden Daughter in jedem Lied einen optimistischen Dreh, irgendeinen Trick, dass ich immer wieder fröhlich aus den Songs herauskomme und begeistert nach dem nächsten klatsche. Ich fühle bei Elena Tonra, dass sie Geschichten erzählt, die sie selbst erlebt oder durchlitten hat und meist hat es den Anschein und die Leichtigkeit, dass sie über was auch immer hinweggekommen ist mit ihrer Musiktherapie, aber wer weiß...
Die Lichtstimmung ist über das gesamte Konzert hin sehr dezent und der Musik angepasst und keineswegs Selbstzweck.



Nach dem Konzert in Montreux mit einem 60-minütigen Festivalset erlebte ich hier ein extensives Konzert mit den Songs der beiden letzten Alben. Elena war an diesem Abend nach eigenem Erzählen von Erkältung geplagt, ließ sich nichts anmerken und verschwand nur einmal hinter die Bühne, so dass Igor bemerkte "the singer is missing“. Den stressigsten Job des Abends hatte der Gitarren-Guy, der zwischen den Songs fast immer mit 2 Gitarren unterwegs war, eine für Igor und eine für Elena. So bekam auch er einiges mit wie das Publikum die Band feierte.


Webseite Daughter



Setlist
01. New Ways
02. Numbers
03. Alone/With You
04. How
05. Tomorrow
06. Winter
07. Doing The Right Thing
08. Mothers
09. Love
10. No Care
11. To Belong
12. Human
13. Youth
14. Smother
15. Shallows

16. Medicine (Z)
17. Fossa (Z) 

Aus unserem Archiv 
Daughter, Montreux, 12.07.16
Daughter, Barcelona, 02.06.16
Daughter, Maifeld Derby, 05.06.16
Daughter, Köln, 31.01.16
Daughter, Larmer Tree Gardens, 31.08.13
Daughter, Mannheim, 31.05.13
Daughter, Frankfurt, 16.04.13
Daughter, Köln, 08.04.13
Daughter, Brüssel, 04.04.13
Daughter, Luxemburg, 10.11.12
Daughter, Paris, 07.11.12
Daughter, Haldern, 11.08.12
Daughter, Haldern, 11.08.12 






0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates