Mittwoch, 26. März 2008

This Is The Kit, Paris, 26.03.08


Konzert: This Is The Kit
Ort: Le Divan Du Monde, Paris
Datum: 26.03.2008
Zuschauer: recht gut besuchte Veranstaltung



Heißen eigentlich in England alle Frauen, die in der Musik-und Showbranche tätig sind, Kate?


Kate Moss, Kate Nash, Kate "The Long Blondes" Jackson, die Liste könnte man wahrscheinlich beliebig weiterführen. Ich persönlich habe aber in diesem Jahr eine neue Kate zu meinem Liebling auserkoren. Kate Stables heißt die charmante junge Frau und wenn sie mit dem Banjo oder der Gitarre auf der Bühne steht, nennt sie sich This Is The Kit. Zugegebenermaßen ein etwas seltsamer Name, aber immer wenn mir etwas unverständlich ist, frage ich einfach meine Frau. "Cecile, weißt Du was Kit bedeutet?" - "Kit ist ein Spitzname für Christopher, erklärt sie mir. Der englische Schriftsteller Christopher Marlowe wurde so genannt. Kit Marlowe, einer der Begründer des klassischen englischen Theaters, zusammen mit Shakespeare. Ein erbitterter Gegner und Konkurrent von Shakespeare übrigens, man munkelt gar, Shakespeare habe Marlowe umbringen lassen." - Wow, ich bin verblüfft, was meine Frau schon wieder alles weiß! Cécile ist meistens besser als Wikipedia! Ich komme mir in solchen Situationen immer schrecklich ungebildet vor und frage mich, ob ich bei der Pisa-Studie den Durchschnitt für Deutschland nach unten gezogen hätte, oder ob die Franzosen einfach eine bessere Allgemeinbildung haben...

Ob sich Kate Stables nach Christopher "Kit" Marlowe benannt hat, weiß ich nicht. Sicher sagen kann ich aber, daß sie eine wunderschöne Stimme hat und gerade ihr erstes Album "Krulle Bol" erschienen ist. Ein traumhaft gutes Album übrigens, das seit Tagen auf meinem I-pod dauerrotiert. Angeblich ist das heute sogar eine Art Release-Party, aber eigentlich ist die CD schon seit circa. zwei Wochen in den Läden zu finden. So gehe ich also gut vorbereitet in das Konzert, das merkwürdigerweise kostenlos ist (oder hatten die einfach niemanden für die Abendkasse?).

Als ich den hübschen Saal betrete, musizieren gerade noch Domingo, ein gemischtes französisches Duo, das von Kate persönlich eingeladen wurde und demnächst auch in der Maroquinerie im Vorprogramm von Cocosuma spielen wird. Der bärtige Kerl und die schüchtern wirkende junge Frau, machen ihre Sache gut, wenngleich auch heute wieder seitens einiger Zuschauer laut geschwatzt wurde. In der Mitte des Raumes sind überall hölzerne Kaffehaus-Tischen aufgebaut, das verleitet anscheinend zum geselligen Plausch.

Nach recht kurzer Zeit, verabschieden sich Domingo dann auch schon und wünschen allen noch ein schönes Konzert. Aber wer würde als nächstes auftreten? Die schieferne Tafel vor dem Divan Du Monde listet drei Namen auf: Domingo, Morningstar und This Is The Kit. Ich erwarte also Jesse D Vernon aka Morningstar erst einmal solo auf der Bühne, die noch verwaist ist. Lediglich ein paar Instrumente stehen einsam rum. Dann kommen aber überraschenderweise Kate und Jesse gemeinsam auf die Bühne. Daß Jesse D Vernon Kate bei dem Projekt This Is The Kit begleitet, wußte ich schon. Ich habe die beiden vor ein paar Wochen in der Maroquinerie nämlich bereits einmal zusammen auftreten sehen. Morningstar hat aber auch eigene Lieder und ein paar Alben zu bieten und insofern dachte ich, heute in den Genuß seiner Kompositionen zu kommen. Daraus wird aber nichts.

Nicht schlimm, ich bin ja auch in allererster Linie wegen Kate, sprich This Is The Kit, hier. Und die macht es sich auch gleich gemütlich, nachdem sie unter verhaltenem, aber aufrichtigem Applaus die Bühne betreten hat: Sie zieht ganz spontan ihre Schuhe aus und steht kurze Zeit später mit ihren Ringelsöckchen da. Ein bißchen Öko ist das ja schon und ich muß innerlich lachen, weil meine französische Frau immer sagt, das sei eine typisch deutsche Unsitte, diese Schuhauszieherei. Nun, anscheinend mögen das also auch ein paar Engländer (Eddy "Art Brut" Argos macht das ja auch). Zumindest die alternative Szene und dazu gehört Kate ohne Zweifel. Auf der Rückseite ihrer Setlist finde ich später übrigens auch ein paar lustige Notizen, die dies belegen: "Number of people: 7, number of vegetarian/vegan: 3".

Macht fleischlose Kost hübsch? Wenn man sich Kate so anschaut, scheint das wohl so zu sein. Sie ist auf natürliche Weise hübsch und hat wunderbar ebenmäßige Züge. Sie sieht auch ohne Schminke niedlich aus. Und wenn sie lächelt, geht die Sonne auf!

Zunächst einmal wird aber musiziert, der ziemlich verschlafen wirkende Jesse D. Vernon kommt hinzugeschlurft und los geht's mit "Shared Out". Sofort bin ich von der zarten und naturreinen Stimme gepackt, obwohl es um mich herum recht laut ist. Aber ich schalte ab und konzentriere mich nur auf das Konzert. Und das ist wundervoll. Die beiden Musiker wechseln immer mal wieder die Instrumente, er spielt Geige, Percussions, (mit dem Fuß!) Gitarre und trommelt auch, sie greift in Banjo und Gitarre. Der Großteil des Sets besteht natürlich aus Albumtiteln von "Krulle Bol", aber nicht ausschließlich. "Sleeping Some" und "Waterproof" sind Neuheiten und auch "White... Cut (ich kann die Handschrift nicht lesen) ist mir unbekannt. Im Gegenzug habe ich aber vor allem "Two Woden Spoons" und das abschließende "Birchwood Beaker" schon verinnerlicht und fest in mein Herz geschloßen. Schönere und herzerweichendere Stücke sind dieses Jahr kaum geschrieben worden, die Intimität und Reinheit, die von ihnen ausgehen, ist atemberaubend. Leider ging heute alles viel zu schnell vorbei, auch wenn es wenigstens noch zwei Zugaben gab. Die erste davon heißt "Oh My Stars" und ist eine Coverversion. Leider habe ich nicht verstanden, von wem sie im Original stammt, lediglich, daß der Songwriter mit Vornamen Michael heißt, habe ich mitbekommen. "Oh My Stars", das hat eine andere vorzügliche Folksängerin auch schon einmal gesungen und zwar Nina Nastasia. Kate Stables ist fast schon ähnlich gut wie die famose Nina. Und sie ist "meine" Kate des Jahres. Wer war noch einmal Kate Moss?...

Setlist This Is The Kit, Divan du Monde, Paris:

01: Shared Out
02: Creeping Up Our Shins
03: We Need Our Knees
04: Greasy Goose
05: Our Socks For Evermore
06: White ... Cut
07: Two Wooden Spoons
08: Sleeping Some
09: Water Proof
10: With Her Wheels Again
11: Birchwood Beaker

12: Oh My Stars (Cover Michael Hurley) (Z)
13: Daning/Wednesday (Z)

Links:

-
This Is The Kit im Vorprogramm von Findlay Brown
- mehr Fotos von Domingo hier
- mehr Fotos von Kate Stables aka This Is The Kit hier

Konzertbesucher von This Is The Kit könnten auch mögen:

- Alela Diane in Paris
- Nina Nastasia in Paris
- Marissa Nadler in Paris



2 Kommentare :

E. hat gesagt…

"oh my stars" könnte wohl von michael hurley sein. würde passen. allerdings schreibst du auch "on my stars", da fiele mir dann kein intepret ein...
schöner bericht, oliver. du weißt, dieser kate bin ich auch zugetan. sehr.

oliver r. hat gesagt…

Das Lied hieß "Oh My Stars", auf das "on" kam ich nur, weil die Handschrift auf der Setlist nicht sehr leserlich ist und man das "h" mit einem "n" verwechseln kann.

Michael Hurley passt sicherlich! Danke, Eike! In punkto Musik bist Du besser als Wikipedia :)

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates