Mittwoch, 5. März 2008

Los Campesinos, (Oliver Part Two), Paris, 04.03.08


Konzert: Los Campesinos!

Ort: Le Nouveau Casino, Paris
Datum: 04.03.2008
Zuschauer: gut besuchte Veranstaltung

"May I ask you a question?" - Aehem, yes?

"Did you lose some weight?" - Yeessss! I diiiiddd! Thank you for asking me this, man!"

Mein Freund Philippe hatte gerade Gareth den Sänger und Glöckchenspieler von Los Campesinos! anläßlich eines Plauschs nach dem Konzert unglaublich glücklich gemacht. Phil war aufgefallen, daß der blonde Frontmann der jungen Band aus Wales im Vergleich zum Pariser Konzert vom November vergangenen Jahres deutlich weniger auf den Rippen hatte. "I lost 12 pounds" konnte Gareth stolz berichten und zeigte zum Beweis seine Gürtelschnalle, in die man nun neue Löcher einstanzen müßte, um die Jeans ordentlich zu schließen. Ich persönlich hatte das gar nicht bemerkt, was aber wohl hauptsächlich daran lag, das ich damals im November nur Augen für das vor mir agierende Schnuckelchen Aleks Campesinos! hatte...

Da sage noch jemand, wir Männer seien nicht eitel! Natürlich sind wir das und wir bekommen auch gerne Komplimente für unser Aussehen! Für Gareth muß das ein tolles Gefühl sein, schließlich ist er von drei höchst attraktiven jungen Damen umgeben, die ansonsten mit Sicherheit sämtliche Lobhudelungen für ihre aparte Erscheinung bekommen.

Heute hatte ich mich unbewußt für die rechte Ecke des Saales entschieden und somit die brünette Violinistin Harriet gleich vor der Nase. Die Verteilung auf der Bühne scheint (wie bei vielen Bands) bei den Los Campesinos! streng festgelegt zu sein. Sängerin Aleks steht äußerst links, rechts neben ihr die blonde Bassistin Ellen, dann kommt Gareth in der Mitte, etwas weiter rechts bilden Neil und Tom ein diabolisches Gitarrenduo und die Geigerin mit dem schön-symetrischen Haarschnitt bildet den Abschluß der vorderen Reihe. Und hinter dieser gemischten Formation sorgt der stets oben herum blanke Drummer Ollie für infernale Schlagzeugsalven. Diese "Stehordnung" wurde gestern beim Radiokonzert so gehandhabt und auch heute änderte man nichts daran. Das Gleiche galt für die Setlist. Das wußte ich schon vorher, denn ich konnte glücklicherweise gestern eine sauber getippte Aufstellung der Lieder ergattern und darauf war oben vermerkt: "Los Campesinos! Paris Shows 3rd and 4th March 08.

Einige Abläufe waren also von vornherein bekannt, aber trotzdem war es deshalb nicht einen Deut langweilig, oder gleichförmig. Zunächst einmal war die Atmosphäre im Nouveau Casino deutlich ausgelassener als in den doch recht sterilen Studios des Radiosenders. Während bei France Inter alle bräsig auf ihren Sesselchen lümmelten, tanzten heute einige Franzosen sogar phasenweise Pogo. Ein Grüppchen in der Mitte des Raumes hatte Hummeln im Hintern und ging bei jedem Lied steil, was auch Gareth am Ende bei "Sweet Dreams, Sweet Cheeks dazu verleitete, sich zu den temperamentvollen Tänzern zu gesellen und mitten im Publikum zu singen. Aber man mußte heute nicht bis zum Ende auf Bewegung und Action warten, denn bereits mit "Broken Heartbeats Sound Like Breakbeats" hatten Los Campesinos! einen fulminanten Start hingelegt und für gehörigen Aufruhr gesorgt. Das Publikum hatte deshalb schneller als sonst seine Reserviertheit abgelegt, was umso erstaunlicher war, wenn man berücksichtigt, daß es heute keine Vorgruppe gab.

Die Neulinge unter den LC! Konzertbesuchern staunten jedenfalls nicht schlecht darüber, wie frisch und unbekümmert diese "falschen Waliser" auftraten. "Wow, das hat was", konnte man aus vielen beeindruckten Gesichtern förmlich ablesen. "Und wie charmant und nett die sind!", dachten sich sicherlich auch viele. Besonders gut kamen natürlich wieder die leicht holprigen Versuche von Gitarrist Tom an, Sätze, die im Gareth auf englisch vorgesprochen hatte, in die Landessprache zu übersetzen. Ich war gespannt: Würde er wieder sagen: "Mon nom est Gareth et j'aime les chiens?" - Nein! Diesmal nicht! Stattdessen stammelte er : "Gareth aime bien les pommes de terres" (Gareth mag gerne Kartoffeln). Natürlich machte das überhaupt keinen Sinn und entsprach auch überhaupt nicht dem, was ihm der Sänger geflüstert hatte, aber das tat dem Gelächter keinen Abbruch, im Gegenteil.

"Wie steht's beim Fußball?" , wollte Gareth in einer anderen komischen Szene wissen. Er und Neil outeten sich als Manchester United Fans (die heute spielten) und ernteten dafür scherzhaft gemeinte Buhrufe.

Diese Beispiele verdeutlichen es: Es wurde viel gelacht und gealbert am heutigen Abend. Was allerdings überhaupt nicht bedeutet, daß die musikalische Seite zu kurz kam. Keineswegs. Allerdings wurde es der ungeduldigen Aleks in einer Szene, in der wieder ziemlich viel gelabert wurde, zu bunt und sie scheuchte die anderen an: "Let's play the next song!"

Und um die vielen guten Songs ging es natürlich auch. "The International Tweexcore Underground" beipielsweise ist ein Knüller. Harriet fiedelt hierzu in höllischem Tempo los und Gareth muß ganz schön Gas geben, um schnell genug auf das Glockenspiel zu klöppeln, während Aleks die lieblichen Vocals beisteuert. "Auch "Frontwards" das Pavement-Cover gefällt mir sehr, was auch daran liegt, daß ich die amerikanische Indie-Kultband der Neunziger, die hier als Vorbild diente, sehr schätze. "Frontwards" ist übrigens kurioserweise kein sehr bekannter Pavement Song.

Aber auch heute hatten sich die Waliser das Beste für den Schluß aufgehoben. Vor allem "You! Me! Dancing! mit seinem langen und langsamen Intro und der anschließenden Explosion zog ganz vorzüglich und brachte sogar ein mutiges Mädchen dazu, auf recht halzbrecherische Weise Crowdsurfing zu betreiben. Danach dann zu "We Throw Parties" der oben beschriebene Besuch des Publikums seitens Gareth und mit "Sweet Dreams, "Sweet Cheeks" ein Abgang, der heute sogar noch durch eine unerwartete Zugabe versüßt wurde. Zu "2007 The Punk Broke My Heart" standen zunächst alle Bandmitglieder mit dem Rücken zum Publikum, bevor sie noch einmal ihre heiteren Mienen zeigten und ein wunderbares Konzert zum Ausklang brachten.



Setlist Los Campesinos!, Le Nouveau Casino, Paris:

01: Broken Heartbeats Sound Like Heartbeats
02: Don't Tell Me To Do The Math (s)
03: Death To Los Campesinos!
04: This Is How You Spell "Hahaha", We Destroyed The Hopes And Dreams Of A Generation Of Faux Romantics
05: Drop It Doe Eyes
06: The International Tweexcore Underground
07: Knee Deep At ATP
08: My Year In Lists
09: Frontwards (Pavement Cover)
10: We Are All Accelerated Readers
11: ... And We Exhale And Roll Our Eyes In Unison
12: You! Me! Dancing!
13: We Throw Parties You Throw Knives
14: Sweet Dreams, Sweet Cheeks

15: 2007, The Punk Broke My Heart


- Noch viel mehr Bilder der extrem fotogenen Los Campesinos! hier
- Fotos von Los Campesinos! vom texanischen Festival SXSW 2008 hier



3 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

ManU!!!! :)

Frank hat gesagt…

Ich kann's nicht lassen, ich stelle diese Frage: Klingen sie den nun nach Pavement und/oder Architecture in Helsinki? ;-)

oliver r. hat gesagt…

Die haben sowohl von Pavement (die Gitarren, die Tempowechsel), als auch von Architecture in Helsinki (vor allem der Gesang von Aleks) etwas.

Zudem singt Gareth bei "We Throw Parties" wie Jamie T., bei anderen Liedern wiederum wie Win Butler. Also Arcade Fire steckt da auch drin.

Zudem Wombats, Maccabees, die Hidden Cameras, Islands etc...

Aber die Mischung macht's.

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates