Mittwoch, 20. Februar 2008

Olli Schulz, Köln, 19.02.08


Konzert: Olli Schulz liest und singt
Ort: Gebäude 9, Köln
Datum: 19.02.2008
Zuschauer: ausverkauft


Als ich spontan entschied, Christina zu Olli Schulz' Leseabend zu begleiten, war ich sicher, daß das ein Ausflug ins heißgeliebte Gebäude 9 ohne anschließenden Konzertbericht werden würde. Weil der Schriftsteller Olli Schulz aber eben hauptberuflich Songwriter ist, war ein anderthalbstündiges Konzert Teil des Programms, Teil eines so unglaublich komischen Abends, der bei mir lachbedingten Muskelkater irgendwo am Ende des Kiefers verursacht hat!

Da so ein Leben Rock 'n' Roll Leben offenbar genauso aufregend ist, wie wir uns das alle vorstellen und er irgendwann, "wenn der Rücken nicht mehr mitmacht" ein zweites Standbein nebem dem Singen haben möchte, hat der Hamburger Liedermacher (klingt irgendwie hanneswadiger als Songwriter) seine Tagebucheinträge aus seiner Zeit als a) Verkäufer in einem Heavy Plattenladen, b) Stagehand (Roadie light), c) Security und d) Musiker zu einem Buch verarbeitet. Mit diesem geht er zur Zeit auf Lesereise durch Indieclubs in Frankfurt, München, Berlin, Hamburg und Köln, eine ungewöhnliche Lesereise aber, weil das Werk noch nicht erschienen ist, denn es hat bislang keinen Verlag. Der Abend im teilweise bestuhlten Gebäude 9 war der Auftakt der kurzen Lesetour, wir waren also Zeugen einiger Premieren.

Nach einem kurzen Einleitungsfilm erzählte der Hamburger, der an einem Tisch auf der Bühne saß und von einer großen freischwingenden Wohnzimmerstehlampe beleuchtet wurde, wie sein Buch zustandegekommen ist, daß er an diesem Abend aber eine Geschichte vorlesen wolle, die nicht in ihm vorkomme (ein non-Album Track quasi). Weil er sich seiner Sache gar nicht richtig sicher sei, hatte er einen Lektor als kritischen Begleiter eingeladen, der mit auf der Bühne saß und Anmerkungen machen sollte. Gestern war das Rasmus Engler, den ich Samstag in Münster als Schlagzeuger des Blood Red Shoes Supports Herrenmagazin hätte sehen können, in Frankfurt wird Harry Rowohlt assistieren.

Es folgten unfassbar komische Geschichten des begnadeten Erzählers Olli Schulz. Geschichten von angedrohten und ausgeteilten Prügeln, von Brian Molkos lichter werdendem Haar, von einem schönen Mädchen und einem schrecklichen Festival in Güstrow, auf die ich hier natürlich nicht näher eingehe - das Buch werde ich natürlich kaufen, sobald es erscheint. Daß es veröffentlicht wird, bin ich sicher!

"Ich hab ja gesagt, ich mach noch ein bißchen Musik," leitete der Hamburger dann in 90 Minuten eigener und gecoverter Lieder ein. In Kürze erscheint eine Platte mit Covern seiner liebsten Deutschpunk-Stücke. Mit zweien davon begann sein Programm, mit "Kaiserwetter" von Razzia (eine Frau im Publikum: "Ostpunk!", Olli Schulz: "Nix da, die sind aus Hamburg!") und "Staatsfeind" von Canal Terror, bei dem Olli kaum ernst bleiben konnte.

Nach den beiden Punkcovern folgten eigene Lieder von allen drei Platten, immer wieder unterbrochen von Fortsetzungen der Güstrow-Abenteuer und Entstehungsgeschichten der Songs, der musikalische Beweis, daß alle jüngeren deutschen Popkünstler bei Olli Schulz geklaut haben und andere Kleinode.

Um kurz nach zwölf beendeten drei zusätzliche Lieder (trotz seiner Ansage "Leute, bei Lesungen gibt es doch keine Zugaben!") den einzigartigen Abend. Und man mußte kein schlechtes Gewissen haben, wieder eine Nacht mit einem Konzert verbracht zu haben... es war ja eine Lesung...

Setlist Olli Schulz Gebäude 9 in Köln:

01: Kaiserwetter (Razzia Cover)
02: Staatsfeind (Canal Terror Cover)
03: Rock 'n' Roll lifestyle
04: Backstage, Baby
05: Rückspiegel
06: Dann schlägt Dein Herz
07: Unsichtbarer Vogel
08: Die Ankunft der Marsianer
09: Song ohne Grund
10: Human of the week

11: Elefanten (Z)
12: Was macht man bloß mit diesem Jungen? (Z)
13: Durch die Nacht (Z)

Dauer von Konzert und Lesung: gut drei Stunden

Fotos folgen!


1 Kommentare :

oliver r. hat gesagt…

Schade, daß Du keine Exklusiv-Anekdoten aus dem Buch zitierst, Christoph! Gut, kannst Du ja dann machen, wenn es überraschenderweise nicht veröffentlicht werden sollte. Dann übernehmen wir das halt eben.

Brian Molko verliert Haare? Aha...

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates