Sonntag, 27. September 2009

2raumwohnung, Köln, 26.09.09


Konzert: 2raumwohnung (Nobelpenner)
Ort: E-Werk Köln
Datum: 26.09.2009
Zuschauer: weniger als vor zwei Jahren - nicht ausverkauft
Dauer: 2raumwohnung 90 min, Nobelpenner 30 min


Die Neue Deutsche Welle war wichtiger Bestandteil meiner musikalischen Prägung. Jeder, der sie live miterlebt hat, wird sich an die sagenhaften Hitparaden mit Dieter Thomas Heck erinnern, die man plötzlich gucken konnte, weil da Falco, Extrabreit oder Ideal auftraten. Auch wenn sich meine Ausrichtung dann irgendwann Indiebands zuwandte, blieb immer etwas NDW übrig. Und die Humpe-Schwestern mit ihren beiden Platten gehörten zwingend dazu. Nie werde ich deren Auftritt mit No longer friends beim Großen Preis mit Wim Thoelke (der sie köstlich ansagte) vergessen. Während Annette Humpe, die Ideal-Sängerin, heute nicht mehr live auftritt und ihre Band Ich & Ich nur noch im Studio betreibt, ist die jüngere Humpe-Schwester Inga mit 2raumwohnung ganz regelmäßig auf Tour. Vor zwei Jahren hatte ich sie und Tommi Eckart im E-Werk erstmals gesehen und jetzt hatte ich wieder Lust darauf. Der Auftakt der Tour zum neulich erschienenen Album Lasso fand wieder im E-Werk statt...

Kurz bevor die Intro-Musik einsetzte, bewies der Tonmann guten Geschmack und spielte den Knüller Careless love von Humpe & Humpe, jetzt konnte nicht mehr viel schiefgehen! Tommi Eckart und Inga Humpe erschienen begleitet von unzähligen Musikern (naja, man konnte schon... ein Schlagzeuger, zwei Gitarristen, ein Bassist und ein Keyboarder) um Punkt neun und begannen mit der sehr elektronischen Remix-Version ihres Hits (und Bandgründungsgrunds) Wir trafen uns in einem Garten. Und damit worde auch die Ausrichtung des Abends klar; Tanz- statt Elektro-Pop. "Wir wollen, daß ihr 90 Minuten euren Hintern bewegt!"
bestätigte die 53-jährige Inga. Und sie ging mit gutem Beispiel voran. Es war kaum möglich, die Sängerin zu knipsen, weil sie dauernd in Bewegung war. Erstaunlich, wie jung die Berlinerin wirkt!

Natürlich liegen da Madonna-Vergleiche nahe, wobei sich die zwei Jahre ältere Deutsche da nur bei den Verkaufszahlen verstecken muß. Ohne Madonna je live gesehen zu haben, ist die Berlinerin mit Sicherheit die bessere Sängerin und Musikerin.

Zurück zur Musik... Vieles war mir heute zu dancig. Ich hatte das schon so erwartet,
die weniger wummernden Versionen der Stücke gefallen mir aber eine Ecke besser.

Meine ersten Lieblinge kamen mit Wir werden sehen und der "normalen" Version von Wir trafen uns in einem Garten. Mein erstes Konzert übrigens, in dem nach zwanzig Minuten ein Lied bereits zweimal gespielt worden war. Mein erstes richtiges Konzert, für das das gilt. Vor einigen Jahren habe ich mal die altgewordenen NDW Legenden Frl. Menke, Markus und Peter Schilling gesehen, die je drei Versionen ihres größten Hits gespielt hatten. Aber wir reden hier ja nicht (oder nur selten, liebe Sisters Of Mercy) von peinlich gewordenen Ex-Künstlern.

Die Rollen der beiden Köpfe hinter 2raumwohnung waren an diesem Abend ganz unterschiedlich. Inga tanzt und singt, Tommi dagegen ist mehr Dirigent. Er stand
ausschließlich an einem Synthesizer und drehte Knöpfchen. Wenn er nichts zu tun hatte, tanzte auch er, allerdings immer nur im Bühnenhintergrund. Die vielen anderen Musiker hatten viel aktivere Rollen, und die nervten mich dann auch oft. Ich mag keine Gitarrensoli, bei denen der Musiker nach vorne kommt und post. Schreckliche 70er Jahre- und Bon-Jovi-Unsitte (jeder Live-Gitarrist sollte vor seinem ersten Konzert I Like Trains sehen müssen, um Demut zu lernen!). Fieser Höhepunkt war dabei ein Sample eines scheußlichen Rockklassikers ausgerechnet mitten in Wir trafen uns in einem Garten. Ganz und gar schrecklich war die Reaktion auf die Bühnenrandsoli; der aufbrausende Jubel!

Einige der neuen Songs gefielen mir sehr gut (Wir werden sehen, Und ich dreh, Rette mich später). Aber mein Herz hängt an den alten Perlen! Leider fehlten einige meiner besonderen Lieblinge, Zwei von Millionen von Sternen oder Wolken ziehen vorbei
oder Ich denk an... (das sie aber wohl gar nicht live spielen). Entsprechend ging mein Herz bei Nimm mich mit besonders weit auf - bestes Lied des Abends natürlich!

Spiel mit beendete das reguläre Set. Dabei begeisterte mich Ingas Luftposaunen-Spiel ganz besonders! A propos Blechbläser... Mit Schrecken hatte ich den ganzen Abend über ein Saxophon am Bühnenrand gesehen und war bei jedem Lied erleichtert, bei dem es nicht eingesetzt wurde. Bei den ersten beiden Zugaben kam es auch nicht zum Einsatz, es würde also noch mehr zusätzliche Songs geben. Die allererste Zugabe hatte es aber schon in sich. Kommt zusammen feierte nämlich nach Ingas Angaben Livepremiere. Und immerhin stammt das Stück von der ersten Platte des Duos! Es fing an mit den ersten Takten von 36 Grad, wenn ich mich nicht täusche, das erst danach folgte. Kommt zusammen hatte aber auch noch etwas Fieses in sich; ein kleines Billy Jean Sample.

Bei 36 Grad gähnte dann einer der Gitarristen herzhaft. Das hatte ich auch noch nicht! Aber kein Saxophon - noch kein Ende!

Das Blasinstrument kam dann beim zweiten Zugabenblock zum Einsatz. Der letzte
Abend auf der Welt stammt auch von Lasso, war aber noch nicht das letzte Lied des Abends. Inga, Tommi und Band kamen noch einmal und spielten das wundervolle Wenn Du bei mir liegst, dessen Text eine Freundin Ingas geschrieben hat.

Inga Humpe wird vermutlich auch mit 60 noch keinen Deut peinlich sein, sollte sie da noch auftreten. Alles bei ihr hatte Stil! Egal, ob sie auf eine Trommel einschlug,
eine Sitar-Maschine bediente oder ihren Po zum Publikum streckte. Vermutlich hätte selbst sie bei den albernen Mallorca-Lasso-Tanzfiguren unpeinlich ausgesehen, die eine Frau in meiner Nähe beim Titelsong der neuen Platte machte.

Vor 2raumwohnung hatte ich schmerzhaft lernen
müssen, daß ich nie einen Job als Musikscout bei EMI bekommen werde. Auf die Idee, Nobelpenner, der Vorgruppe, einen Vertrag bei dem Major zu geben, wäre ich nämlich nicht gekommen. Dafür war die halbe Stunde der Band einfach zu langweilig.

Setlist 2raumwohnung, E-Werk, Köln:

01: Wir trafen uns in einem Garten mit Max
02: Ich & Elaine
03: Lasso
04: Body is boss
05: Wir werden sehen
06: Wir trafen uns in einem Garten
07: Und ich dreh
08: Rette mich später
09: Besser geht's nicht
10: Vielleicht im nächsten Leben
11: Nimm mich mit
12: Überall rein
13: Sexy girl
14: Sasha
15: Spiel mit

16: Kommt zusammen (Z)
17: 36 Grad

18: Der letzte Abend auf der Welt (Z)

19: Wenn Du bei mir liegst (Z)

Links:

- 2raumwohnung, Köln, 20.03.07
- mehr Fotos




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates