Dienstag, 6. März 2012

Team Me, Köln, 05.03.12


Konzert: Team Me
Ort: Gebäude 9, Köln
Datum: 05.03.2012
Zuschauer: wenige; keine hundert
Dauer: gut 55 min



Im Februar 2008 lernten die Schulfreunde Bjarne Alexander Ryen Berg und Uno Møller Christiansen bei einem Los Campesinos! Konzert in der Garage in Oslo Marius Drogsås Hagen kennen. Sie kamen ins Gespräch und sprachen über ihre Bands, in denen sie erste musikalische Erfahrungen sammelten. Da Uno und Bjarne einen Sänger suchten, vereinbarte man, es einmal zusammen zu versuchen. Vier Jahre später ist daraus Team Me geworden, eine enorm liebenswerte Band, die heute erstmals in Köln spielte.

Die letzten Tage steckten mir ordentlich in den Knochen. als ich aber heute morgen von Jeff Aug las, kam mir jedes Jammern vollkommen lächerlich vor. Glücklicherweise ging es bereits um kurz vor zehn los. Besonders gut gefiel mir der Bühnenaufbau. Bis auf den Schlagzeuger standen alle Bandmitglieder nebeneinander, drei von ihnen hinter Keyboards. die beiden anderen an Gitarren.

Mit Looking thru the eyes of Sir David Brewster (=das Kaleidoskop) startete das Konzert sehr ruhig. Erst mit Come down von der 2011er Team Me EP begann das Gehüpfe vorne; das, was ich erwartet hatte.

Team Me klingen sehr skandinavisch. Viele ihrer Stücke könnten auch auf der Soloplatte von Sigur Rós Sänger Jónsi Birgisson Platz finden, Marius' Stimme ist der des Isländers nicht unähnlich.* Man kann den Stil der jungen Norweger aber nicht bloß auf einen anderen Einfluß festnageln, wer will, findet beim Durchhören der Debütplatte (und der vorhergehenden EP) viele Referenzen. Als wir uns gestern am Rande von Big Deal (hach!) über Team Me unterhielten, fielen Arcade Fire, I'm From Barcelona* oder Malajube.** Im Laufe des Abends kamen noch andere dazu.

Nach Come down folgten viele andere große Hits, gleich das folgende Weathervanes and chemicals gefiel mir ganz besonders gut, es war das beste Stück des Abends!

Daß Team Me nicht nur skandinavische Indie-Party können, belegten sie bei
Favorite ghost. Das Stück mündete in langen Postrockgitarren, die ich bei Mogwai im vergangenen Jahr in der Live Music Hall weniger gut erlebt hatte!

Natürlich begeisterte auch Show me, das bekannteste Stück, sehr (das Malajube Lied). Dear sister etwas später stahl der Single aber locker die Show ('tschuldigung) und war für mich neben Weathervanes and chemicals ganz besonders erwähnenswert.

Von Team Me hatte ich mir sehr viel erhofft, die Norweger erfüllten dies locker und sehr souverän!

Setlist Team Me, Gebäude 9, Köln:

01: Looking thru the eyes of Sir David Brewster
02: Come down
03: Weathervanes and chemicals
04: Patrick Wolf & Daniel Johns
05: Favorite ghost
06: Kennedy Street
07: Show me
08: Daggers
09: Dear sister

10: With my hands covering both of my eyes I am too scared...

* beim nächsten Konzertbericht werde ich behaupten, die Band habe sich beim Sigur Rós Auftritt beim øya Festival 2008
in Oslo kennengelernt
**
außer bei We're From Barcelona
*** das Frühwerk




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates