Donnerstag, 20. April 2017

Binoculers, München, 09.04.17


Konzert: Binoculers
Ort: Kunsthof Bienenorden in München Sendling
Datum: 9. April 2017
Dauer: 65 min
Zuschauer: 25


Binoculers sind so eine Herzensband, für deren Entdeckung ich dem nuncafe auf ewig zu danken habe. Große Freude meinerseits deshalb, als klar wurde:
 1) es gibt 2017 ein neues Album
 2) es gibt dazu eine sehr ausgedehnte Tour im April.

Und im Studium der Tourstationen stellte sich gleich noch weiterer Grund zur Freude ein, denn es würde sich die Möglichkeit ergeben, die brandneue Musik mit Freunden zum ersten mal zu hören. Erst war Adorf ganz oben auf meiner Wunschliste. Mit Michael hatte ich Binoculers ja auch zuletzt beim Sound of Bronkow 2015 erlebt! Aber die freien Tage vor und nach dem Ostersonntag wurden dann von anderen Terminen belegt und so nahm ich die zweitbeste Chance in Angriff: Eine Reise nach München war seit zwei Jahren immer wieder verschoben worden und könnte doch nun endlich mit noch einem weiteren guten Anlaß Realität werden!
 

Eike hatte schließlich zusammen mit einigen gleichgesinnten für das Konzert in einen Gutshof nach Sendling eingeladen, der sich als Ort für Kunst aller Art empfiehlt. Es war ein ganz eigenes Gefühl, vom wuseligen Sendlinger Tor kommend an der Sendlinger Kirche noch im Feierabendtrubel eingebunden abzubiegen in eine Oase der Stille und des Willkommens: den Kunsthof Bienenorden.  


Dort waren auch schon genug Leute versammelt, dass über dem Schwatzen mit alten und neuen Freunden fast unbemerkt die Zeit verstrich, die Sonne unterging und schließlich das Konzert beginnen konnte (*). Vom neuen Album hatte ich bis dahin die Kostproben ignoriert und war mir doch sicher, in Fortschreibung des bisherigen einem wunderbaren Konzert entgegen zu sehen. Im Programm des Abends waren dann auch acht der 10+4 neuen Songs vom gerade erschienen Album Sun Sounds dabei und bildeten damit den musikalischen Schwerpunkt.


Als ich die am Abend erworbene CD dann eine Woche später zu Hause endlich hören konnte, war ich ganz froh drum, dass ich nicht schon so früh wie möglich - also vor dem Konzert - die CD bestellt hatte, denn die Marschrichtung ist im Vergleich zu den ersten drei CDs doch etwas anders als gewohnt und am Ende hätte ich mich (wie ich das so gut kann) gesorgt, ob mir das Konzert so recht zu Herzen gehen würde. Was - wie ich es hier so aufschreibe - eigentlich auch schon wie Unfug klingt (wahrscheinlich weil es Unfug ist...), ist die neue Musik doch in ihrer lichtdurchfluteten Melancholie wirklich so ganz besonders und wunderschön und dann doch eigentlich gar nicht so anders nach mehrerem hören.
 

Aber in der Live-Darbietung war für mich die ausgestreckte Hand zum gewohnten sehr bequem und nahm mich ganz selbstverständlich mit zu neuen Horizonten: Come with me als Eingangssong sozusagen als persönliche Einladung. Und eine Stunde unter dem Motto Who can saturate the darkness - da bin ich immer gern dabei. Und es gab ja auch die so ans Herzen gewachsenen Lieder eingestreut. Zum Beispiel vom letzten Album (2015) die Stücke Moonbeams und Where the water is black - oder Bow and Arrow - immer noch so intensiv, dass mir jedes Mal fast das Herz still stehen möchte.


Und das aufmerksame und offensichtlich sehr begeisterte Publikum erhielt auch als Zugaben bewährtes mit Agravic und dem wiegend zarten Beat - das einzige Lied vom 2012er (Kennenlern-)Album There is not enough space in the dark.

(*) Lustigerweise auch Katrin Bobek von der Müncher Moonband, die ich zuletzt am gleichen Tag wie Binoculers in Dresden gesehen hatte. Auch sie haben eine neue Platte, und feiern das ab 28. April mit einer großen Tour.


Setlist:
01: Come with me
02: Moonbeams
03: Where the water is black
04: Same sun
05: Saturate the darkness
06: The Window
07: Bow & Arrow
08: The Cities
09: Quiet Sea
10: Shine and then gone
11: Parallels
12: But Oh!

13: Agravic (Z)
14: Beat (Z)

Bericht von Gerhard

Tourdaten:

31.03. Aachen / Raststätte
01.04. Düsseldorf / Weltkunstzimmer
02.04. Hannover / Café Glocksee (w/ Radare)
04.04. Kassel / Goldgrube (w/ Radare)
05.04. Offenbach / Kapelle HFG Offenbach (w/ Radare)
06.04. Freiburg / Slowclub
07.04. Thun / Mundwerk
08.04. Ravensburg / NRVK
09.04. München / Galerie Gut
10.04. Ulm / Hauskonzert
11.04. Saarbrücken / Zing
12.04. Darmstadt / Zucker
13.04. Würzburg / Wunschlos Glücklich
14.04. Adorf / Hauskonzert
15.04. Chemnitz / Aaltra
16.04. Hof / Hauskonzert
19.05. Braunschweig / Nexus
25.05. Ulm / Hudson Bar



Aus unserem Archiv: 
Binoculers, Adorf, 14.04.17  
Binoculers, Dresden, 05.09.15
Binoculers, Karlsruhe, 06.07.15
Binoculers, Karlsruhe, 07.11.12





1 Kommentare :

gerhardemmerkunst hat gesagt…

Vielen Dank für's Verlinken, Deinen besuch und den schönen Bericht!
Liebe Grüße,
Gerhard

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates