Freitag, 9. Dezember 2016

The Spook School, Köln, 08.12.16


Konzert: The Spook School
Ort: Blue Shell, Köln
Datum: 08.12.2016
Dauer: 33 min
Zuschauer: etwa 60 



Ganz selten noch fahre ich wegen Vorgruppen zu Konzerten* und eigentlich hätte es mir diese Woche auch besser gepasst, dies beizubehalten. Allerdings war das Headliner-Set (!) der schottischen The Spook School beim Indietracks Festival im Sommer so gut, daß ich nicht anders konnte. 


Die Band aus Edinburgh hat vor ein paar Jahren schon einmal blutjung beim Indiepop-Glasto in den Midlands gespielt. Ihr Konzert im Sommer war riesig, auch wenn die jungen Gesichter und die manchmal quakenden Stimmen vielleicht ein wenig ablenken, sind Nye und Adam Todd, Anna Cory und Schlagzeuger Nial McCamley brillante Musiker, ihre Songs verdammt gut.

Die Lieder der Schotten klingen lustig, ihr exzentrischer Schlagzeuger, der auch Comedian ist, verstärkt diesen Eindruck, die Themen der Stücke sind in der Regel aber nicht fröhlich, sie handeln zum Beispiel von den Problemen, sich als transsexuell zu outen. 



The Spook School waren Vorgruppe von PWR BTTM und sicher bei weitem nicht der Konzertgrund jedes Besuchers (aber von vier auf jeden Fall). Es dauerte aber höchstens ein Lied, bis die Band gefeiert wurde, als wäre sie seit Jahren Publikumsliebling!


Die beiden Todds und Anna (die Bassistin) singen abwechselnd. Während die Bassistin bei Burn masculinity und I want to kiss you nur im Hintergrund sang, hatte sie bei Gone home, einem recht neuen Lied, das nach den beiden ersten Platten auf einer Fortuna POP! Compliation erschienen ist und dem noch neueren While you were sleeping die Hauptstimme. 

Die Spook School spielte noch ein weiteres unveröffentlichtes Lied (Body), das eines der Highlights des kurzen Konzerts war. Neben Try to be hopeful und I'll be honest

Natürlich kann ich nicht über ein Spook School Konzert schreiben und den Schlagzeuger komplett ignorieren. Beim Indietracks hatte Niall einen Lebenshilfe-Workshop angeboten. Im Blue Shell zeigte er seine Fremdsprachqualitäten. Vor dem ersten Lied kündigte er an, später seine Deutschkenntnisse testen zu wollen. Das machte er nach While you were sleeping: "Ich habe meine Nummer verloren, könnte ich Deine haben?", nachzu akzentfrei! Sein Deutschlehrer hat ihm alles Wichtige beigebracht: "Deine Augenfarbe passt perfekt zu meiner Bettwäsche!" Dem Trommler mit dem urinblonden Pilzkopf (neu!) zuzugucken, hätte den Ausflug locker gerechtfertigt, dazu kam aber die brillante Musik! Hoffentlich spielen die Schotten bald noch einmal als Hauptgruppe in Köln, genug tolle Lieder haben The Spook School dafür locker!

Setlist The Spook School, Blue Shell, Köln:

01: Burn masculinity

02: I want to kiss you
03: Gone home
04: While you were sleeping (neu)
05: Speak when you're spoken to
06: Body (neu)
07: Try to be hopeful
08: Binary
09: I'll be honest
10: Are you who you think you are?



*zuletzt im Sommer zu Precious Few vor den wahnsinnig enttäuschenden Arthur Beatrice




0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates