Sonntag, 1. Mai 2016

Coucou, Adorf, 29.04.16


Konzert: Coucou
Ort: Scala Adorf
Datum: 29.04.2016
Dauer: 80 min
Zuschauer: 29

Eine Art Nach-Hause-Kommen


Fast auf den Tag genau vor 2 Jahren waren Coucou zum ersten Mal in der Scala zu Gast. Schon damals hatten das Konzert und die Musik einen so tiefen Eindruck bei mir hinterlassen, dass ich seither viele Gelegenheiten genutzt habe, um Konzerte zu besuchen oder das Trio anderweitig zu unterstützen. Nach einigen Fährnissen für die Band entstand dann im letzten Jahr das Debütalbum "Paperskin" und es zeichnete sich ab, dass es während der Releasetour auch einen Termin in Adorf geben würde. Dass es dann der Tourabschluss wurde, erfüllte mich neben der Vorfreude auch mit etwas Stolz.



Eine weitere Besonderheit des Abends war die Tatsache, dass ein nicht unwesentlicher Teil des Publikums über das Internet angefragt hatte, das Konzert besuchen zu dürfen. Allesamt Fans der Band waren sie doch ausnahmslos zum ersten Mal in einem Wohnzimmer zu Gast und wer weiß, vielleicht kommen auch sie einmal wieder oder beginnen in ihren Wohnzimmern eine eigene Reihe von Konzerten.




Pünktlich 20:15 Uhr starteten wir in den musikalischen Abend. Coucou sind die Stimmen von Janda und Meryem und die Gitarre von Steffi. Die Kompositionen kommen aus den Weiten des Jazz und biegen ein in die Gefilde des Pop. Die Musik ist eher ruhig und verträumt, melancholisch bis traurig. Damit das auf Konzert- und Albumlänge spannend bleibt und weil Janda und Meryem neben Steffi nicht ohne Instrumente nur ihre Stimmen präsentieren wollen, haben sie sich mit allerlei Instrumenten ausgestattet von bunten Perlen über diverse Schlagwerke und Kalimba bis hin zu Omnichord. Und Steffi verzaubert dazu ihre Gitarre mit den Möglichkeiten ihres Pedal-Trains. So präsentierten sie bis auf einen alle Songs ihres Albums. Bis mit "Wanderlust" der Song angekündigt wurde, der viel zu fröhlich sei und es deshalb nicht aufs Album geschafft hat. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon einiges erfahren über die Titel und die Bandgeschichte. Wir hatten gemeinsam eine Menge Spaß, während der Musik jedoch war die Stille im Publikum dermaßen fassbar, dass Meryem uns ans Herze legte, das Atmen nicht zu vergessen.



Mit den Zugaben kamen dann noch zwei sehr spezielle Songs. Der erste war ein Titel von Morphine, den sich ein Spender auf der Crowdfunding-Kampagne gewünscht hatte. Coucou spielten ihre Interpretation sehr zur Freude und zum Gaudi des Publikums wegen der ausgefallenen Darbietung nicht nur der Melodica. Der zweite Titel war eine Überraschung. Aufmerksame Hörer und Kenner der Band werden ihn beim Hören erkennen, ein Rätsel, welches hier für künftige Konzertgänger nicht gelüftet werden soll.


So dicht sich Band und Publikum während des Konzertes waren, so dicht waren die drei auch anschließend umringt zum Signieren ihres Albums und für Gespräche. Und als wir uns nach und nach von den Gästen verabschiedeten, sahen wir nur in glückliche Gesichter.




Setlist:
01. All Is Full Of Life
02. Paperskin
03. The Trial
04. All The Salt
05. Song For A Taveller
06. Sweet Is The Rain
07. Nothing More
08. Last Goodbye
09. Around and Around
10. I Plant A Seed
11. Wanderlust
12. All I Want

13. A Song by Morphine (Z)
14. Überraschungslied (Z)

Aus unserem Archiv:
Coucou, Adorf, 01.05.14
Coucou, Karlsruhe, 05.10.14
Coucou, Dresden, 08.05.15


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates