Mittwoch, 23. März 2016

Bled white, Karlsruhe, 28.01.16


Konzert: Bled white mit Ori und Touched By T.Lo
Ort: Fettschmelze in Karlsruhe
Datum: 28. Januar 2016
Dauer:  20 min + 40 min + 60 min
Zuschauer: 40-50


Bled white hatte ich vor zwei Jahren in Mannheim und Karlsruhe erlebt und mich in den dunklen Synthiesound verliebt. Als auf der aktuellen Tour zum Album Greta nun auch eine Station in Karlsruhe dabei war, gab es keine Frage, dass ich da gern dabeisein wollte. Zumal es auch Zeit für einen Besuch in der Fettschmelze wurde. Besonders groß wurde meine Vorfreude dadurch, dass ich nicht allein zum Konzert gehen würde, sondern sehr nette Begleitung hatte!


Die Fettschmelze ist noch ein Gebäude des alten Schlachthofes, das die frühere Benutzung erahnen lässt. Industrie-Charme und nicht so recht ordentliche Räume inklusive. Für den Abend ein sehr passender Rahmen wie ich fand. Bled white hatten sich zwei Supports eingeladen. Zunächst war ich ja nicht so recht glücklich, denn damit würde sich der Beginn des "eigentlichen" Konzertes ganz schön nach hinten schieben, aber schließlich wurde ich sehr angenehm überrascht. 


Als erstes von Ori, der zwar nur 20 Minuten spielte, aber uns dabei in eine ganz andere Sphäre mitnahm. Er mischte Samples mit Tastenklängen und Gesang. Seine Stimme war einfach nur wahnsinnig toll und die orientalischen Anklänge kamen bei mir gut an. Tatsächlich band er auch - obwohl er extrem leise und intensiv blieb - die quatschende Menge in gefesselter Aufmerksamkeit. Dafür hatte sich der Ausflug in den Schlachthof schon einmal gelohnt! Leider nicht im Set an dem Abend aber für mich ein absoluter Reinhörtipp ist Soul Bird.

Setlist:
01: To you
02: On the floor
03: Behind your back

04: Parachute


Der Umbau zum zweiten Set Touched By T.Lo ging in rekordverdächtigen zehn Minuten vonstatten. An Tasten und Knöpfen standen die Sängerin NOA und der Sänger
Fabi (Peter Frank) parat, die in den nächsten 40 min ganz schön viele verschiedene Genres präsentierten, die auch elektronische Einflüsse beinhalteten. Leider riß der Spannungsbogen in den Pausen zwischen den Songs immer wieder und die Quatscher im Publikum verstummten nicht so recht.  Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der Song Istanbul insomnia



Halb elf war es dann soweit und Bled white begannen ihr Set mit Broken Hearts. Die Basslinie meines zweitliebsten Liedes von Bled white hatte mich sofort gepackt und so war es ein hervorragender Beginn für mich. Mein - mit Abstand - allerliebster Song  Dead clock von der gleichen (der ersten) EP Audrey, durfte später als Zugabe den Abend abrunden. Aber - aus dem in meiner Wahrnehmung doch eher Tasten-verliebten Melancholiker hat sich inzwischen ein Dunkelrocker entwickelt. Eigentlich hatte sich das schon von Anfang an im Band-Line-up gezeigt, aber ich hatte mir bei ihm immer eher den melancholischen Bombastsound herausgepickt, der mich an Depeche Mode in ihren besten Zeiten erinnert. 


An diesem Abend waren Bled white ja als Trio mit Drummer Erich Aleksei Maier und am Bass Jonas Knopf auf der Bühne und produzierten so die dominierenden Sounds fast ohne Synthesizer. Christian Kühn performte dazu eher rockig und expressiv und prompt war eine Saite gerissen. Im Laufe des Sets hörten wir erwartungsgemäß die vier Tracks von Greta alle. Zu Nothing lasts war just an dem Tag ein Video erschienen auf das Christian Kühn (zurecht) stolz war. Zwischendurch wurde es bei Just a second und Bonjour Tristesse sogar richtig tanzbar. Bei den ruhigen Momenten hob sich in meinen Augen das Chris Isaac cover deutlich vom restlichen Programm ab. 

Nach diesem Konzerterlebnis bleibe ich jedenfalls weiter neugierig dabei, in welche Richtung der sympatische junge Mann und seine Musik sich weiter entwickeln.

Setlist:
01. Broken Hearts
02. Just A Second

03. False Pretense
04. Sweet Lies
05. Bonjour Tristesse
06. Full Moon
07. Wicked Game (Chris Isaac cover )
08. Don't Forget Me
09. Nothing Lasts
10. Anywhere With You
11. Little Details (akustisch)

12. Lovers (Z)
13. Is This The Way?  (Z)



Tourdaten:
22.01.2016 Berlin – Privatclub
23.01.2016 Hamburg – Astra Stube
24.01.2016 Bremen – Café Erlesenes (Acoustic Show)
27.01.2016 Köln – MTC
28.01.2016 Karlsruhe – Fettschmelze
29.01.2016 Augsburg – Hallo Werner
31.01.2016 Regensburg – Heimat
02.02.2016 Mainz – Schon Schön
04.02.2016 Heidelberg – Karlstorbahnhof 



Aus unserem Archiv:
Bled White, Karlsruhe, 11.03.14
Bled White, Mannheim, 23.02.14 



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates