Sonntag, 28. Oktober 2018

Scott Matthew, New Fall Festival 2018, Düsseldorf, 25.10.2018


Konzert: Scott Matthew
Ort: Johanneskirche, New Fall Festival
Datum: 25. 10. 2018
Dauer: ca. 85min
Zuschauer: ca. 450



Die diesjährige Ausgabe des New Fall Festivals beginnt, wie bereits in den Vorjahren, für mich in einem Gotteshaus. Die Johanneskirche strahlt am frühen Abend im herbstlichen Glanz und bietet den perfekten Rahmen für das Motto des Festivals: "Beautiful music in beautiful places".

Klaus Fiehe bezeichnete das alljährliche Wochenende in Düsseldorf  in seiner Anmoderation als "Kaminzimmer" unter den Festivals. Treffender kann man es nicht bezeichnen.

Zu erwarten war an diesem ersten Abend dann auch herbstliche Stimmung in Moll. Die Alben von Scott Matthew sind keine leichte Kost, auf der Bühne erweist er sich aber immer wieder als toller Musiker und auch Entertainer mit viel Witz und Rotwein. 



Als Band begleitet ihn heute Abend eine kleine Truppe, bestehend aus Keyboard, Gitarre/Ukulele und einem Cello. Nach dem Start mit "Happy End" und dem schönen "End of Days" folgt mit "The Deserter" gleich mein Lieblingslied des neuen Albums. Vielleicht etwas zu früh im Set platziert, denn er Song hat wirklich Potential.

Matthew jedenfalls ist bester Laune, scherzt zwischen fast jedem Lied, betont lachend, der nächste Song sei nicht traurig und kann damit nur den Text meinen. Langweilig wird es aber trotzdem nie, dazu ist viel zu viel Abwechslung in seinem Werk. 



Besonders die bei ihm immer schon präsenten Cover lockern den Set immer wieder gekonnt auf. Auch wenn ich "Do you really want to hurt me" schon immer hasste, hier macht es Sinn. Sogar mitsingen ist bei Scott Matthew möglich, allerdings auch nur beim Cover von W. Houston. 

Dazwischen immer wieder intensive Versionen seines eigenen Werkes, besonders "Santarem" wirkt gewaltig und großartig. Bester Song des Abends bleibt aber dann vielleicht doch eine weitere Coverversion. So wie Matthew "Annie`s Song" von John Denver interpretiert, hat man den Song noch nie gehört. 

Der Text steht klar vor einem, der Song wirkt skelettiert und glänzt so in seiner Klasse noch mehr. Mit einem beschwingten "Harvest Moon" geht dann der Abend dahin.



Die Johanneskirche war wieder einmal der perfekte "beautiful place" für diese Art der modernen Kammermusik.  Ein großes Kaminzimmer mit herbstlichem Glanz.      

Aus unserem Archiv:
Berichte vom New Fall Festival 2018
Scott Matthew, Dresden, 04.10.17
Scott Matthew, Karlsruhe, 15.07.15
Scott Matthew, Stuttgart, 11.12.13
Scott Matthew, Beverungen, 26.05.12
Scott Matthew, Paris, 10.10.11
Scott Matthew, Frankfurt, 01.10.11
Scott Matthew, Paris, 02.11.09
Scott Matthew, Köln, 30.05.09
Scott Matthew, Haldern, 09.08.08



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates