Sonntag, 28. Februar 2016

PINS, Köln, 25.02.16


Konzert: PINS
Ort: Blue Shell, Köln
Datum: 25.02.2016
Dauer: knapp 50 min
Zuschauer: auch knapp 50



Am Donnerstag war Euroleague-Abend. Mein Verein hat donnerstags spielfrei. Für Konzerte muß man sich glücklicherweise nicht qualifizieren, also stand ich vor einer Bühne.


In Köln spielte heute eine Band aus Manchester, die ich schon einige Male gesehen hatte, allerdings noch nie mit einer eigenen Show. Meine PINS-Premiere war beim Best Kept Secret Festival 2014, im vergangenen Jahr supporteten sie Sleater Kinney und Best Coast. Spätestens bei diesen beiden Konzerten hatten PINS sich in meinem Buch der guten Bands festgespielt. Daß ich mir den Auftritt im Blue Shell also nicht entgehen lassen würde... keine große Überraschung.

2014 machte die Band mir live Spaß, seitdem wird sie live aber immer noch besser. Im Vorprogramm von Sleater Kinney nicht sofort mit dem ersten Lied des Hauptprogramms wieder vergessen zu sein, ist schließlich schon eine Kunst. 



Das Konzert im Blue Shell begann ohne Vorgruppe um kurz nach halb zehn. Schrecklich viele Zuschauer waren nicht gekommen, vielleicht 50. Das ist im Blue Shell besonders doof, da die Bands aus dem Backstage-Bereich durch den Saal auf die Bühne gehen müssen. Aber PINS spielten, als wären wir ein ausverkauftes Apollo.



Bei meinem ersten Konzert hatten mich PINS an Savages erinnert. Damals hat das vielleicht noch ein wenig gehinkt, heute gleicht vor allem der Gesang von Gitarristin Faith Holgate dem von Jehnny Beth. PINS sind eine Spur weniger wütend, die Song-Themen im Gegensatz zu Savages mehr Grrrl als Riot. Gemeinsam haben die beiden Bands aber zum Beispiel ihre vorzügliche Live-Qualität. Viele bessere englische Garagen-Bands kann man zur Zeit sicher nicht bei uns sehen. 



PINS spielten neben Songs der beiden Platten und von Singles bzw. EPs das Misfits-Cover (Hybrid moments), das live gesetzt zu sein scheint, und ein neues Stück. Den Title hatte ich als als "Triple" verstanden (ein Fußball-Song?), das Lied heißt aber wohl Trouble.

Mit PINS kann man nichts falsch machen. Die Band werde ich vermutlich noch häufig sehen, bis mein Verein donnerstags wieder Fußball spielt.

Setlist PINS, Blue Shell, Köln:

01: Molly
02: Young girls
03: Curse these dreams
04: Shoot you
05: Too little too late
06: LuvU4Lyf
07: Trouble (neu)
08: Get with me
09: Girls like us
10: Mad for you
11: Oh Lord
12: Waiting for the end
13: Dazed by you

14: Hybrid moments (Misfits Cover) (Z)

Links:

- aus unserem Archiv:
- PINS, Köln, 02.11.15
- PINS, Antwerpen, 21.03.15
- PINS, Hilvarenbeek, 21.06.14


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates