Montag, 29. Februar 2016

The Tiger Lillies, Chemnitz, 28.02.16


Konzert: The Tiger Lillies
Ort: Schauspielhaus Chemnitz
Datum: 28.02.2016
Dauer: 100 min
Zuschauer: etwa 400


"Freakshow" und "Souvenirs" waren die Titel der CD "Circus Songs", mit denen ich The Tiger Lillies Anfang der 2000er Jahre kennengelernt habe. Es hat dann 16 Jahre gedauert, bis ich endlich voller Vorfreude, die Tickets in der Hand, ins Chemnitzer Schauspielhaus fuhr.



Schon der Anblick der Bühne war eine Augenweide. Da warteten ein futuristischer Upright-Bass, eine Säge, Akkordeon, Piano und ein mit allerlei Krimskrams belegtes Schlagzeug darauf, benutzt zu werden. Der Saal war fast ausverkauft. Pünktlich eröffnete René Schmidt vom Schauspielensemble den Abend und die Lillies betraten unter großem Applaus die Bühne. Die Maske hatte Großartiges geleistet! Als Martyn Jacques anhob, gab es kein Halten mehr. Jeder im Saal ging auf seine Weise mit der Musik und dem Unerhörten auf der Bühne mit. Da wurde getuschelt, mitgesungen, mitgewirkt. "Any requests?" wurde bedient mit dem Ruf nach "Gin".



Manchmal verlor ich mich in den großen dunklen Augenhöhlen von Martyn Jaques, dann wieder konnte ich die Blicke nicht lösen vom Robin Hood am Schlagzeug: Jonas Holland, immer traurig dreinblickend malte er die Percussion auf die Bühne und lies die Töne in den Saal schweben. In besonderen Momenten konnte man den Schalk in seinen Augen und den Mundwinkeln aufblitzen sehen. Adrian Stout an Bass, Gitarre und an der Säge beherrschte die linke Bühnenhälfte wie ein Ruhepol und ließ sich nur einmal für "Suicide" zum Schuhplattler hinreißen. 



Der erste Teil des Abends war der ruhigere, nach der Pause zogen die Lillies das Tempo an, bis sich die Begeisterung des Publikums wie eine Eruption entlud. "The Crack Of Doom" wurde im Saal begeistert aufgenommen und mitgegrölt: "Ha! Ha! Ha!" 



Meine beiden absoluten Highlights des Abends waren wegen der bitter-bösen Texte "Aunty Mabel" und "Suicide", wobei letzterer Titel angekündigt wurde mit der Frage "Suicide songs? Which kind of suicide do you want to hear, we have lots of them...". Grandios: "... so then I thought I'll take some pills, i bought the wrong ones, all i got was diarrhoea and it ran and it ran and it ran."
Und damit rannten sie nach der Zugabe aus dem Saal, um am Merchandising-Stand alle Autogrammwünsche zu erfüllen und die Glückwünsche und die vielen Dankeschöns entgegenzunehmen.



gespielte Titel
(keine Reihenfolge)

  • Souvenirs
  • Danced All Night
  • Freakshow
  • Pretty Lisa
  • Banging In The Nails
  • Gin
  • Alone With The Moon
  • Bully Boys
  • My Funny Valentine
  • Rosa With Three Hearts
  • Russians
  • Terrible
  • Meow
  • Cheapest Show
  • Aunty Mabel
  • Crack Of Doom
  • Suicide

Aus unserem Archiv:
The Tiger Lillies, Karlsruhe, 21.12.2014

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates