Freitag, 27. Oktober 2006

Klee, Gloria Köln, 26.10.2006

Ich kann Ralf aus Bielefeld schon verstehen: Klee-Konzerte sind etwas Tolles. Alle, die ich bisher erlebt habe, waren fantastisch. Ralf war heute zum 145. Mal bei Klee und es war sicher eines der besten Konzerte.

Das heutige Konzert im Gloria in Köln war das Abschlußkonzert der "Zwischen Himmel und Erde"-Tour. Vorgruppe im proppevollen Gloria-Theater war Wolke aus Köln. Die Band besteht aus singendem Bassisten und Keyboarder und reichlich Musik vom Band. Irgendwie erinnerte das vielleicht ein wenig an eine unmelancholische Version von Element of Crime. Wolke spielten Altes und einige Songs ihrer aktuellen Platte, darunter das wunderschöne "Wir werden immer jünger" mit Gastsängerin Suzie. Ein anderes Glanzstück war "Radfahren, lesen, Freunde treffen." Wolke hat mir außerordentlich gut gefallen. Eine tolle Band.

Um kurz nach zehn traten dann Klee auf. Ein absolutes Kuriosum war schon beim Aufbau zu sehen: Derjenige, der die Gitarren auf die Bühne stellte, war der Gitarrist von Wedding Present.

Das Konzert wurde komplett gefilmt und wird als DVD erscheinen. Das schien auch für gewisse Aufregung unter den Klees zu sorgen, denn nach den ersten Takten des ersten Lieds (Zu anderen Ufern) rannte Gitarrist Tom von der Bühne und kam erst Mitte des Lieds wieder. Die Setlist war sehr ausgewogen gemischt und enthielt alle Hits der drei Platten plus "Unsinkbar", einem Lied der ehemaligen Band von Neubassist Pele, Astra Kid. Nach "Dieser Fehler" war Geschenkzeit. Jeder Besucher hatte am Eingang ein Los bekommen. Alle, die keine Niete gezogen hatten (ich nicht), bekamen nach dem Konzert ein Geschenk. Suzie (und die Band) hatten auf der Tour jeden Tag irgendein Souvenir gesammelt, das mit einer Grußkarte an die Gewinner verteilt wurde.

Optisches Highlight war natürlich wieder Lichtstrahl. Die Bühne ganz dunkel, nur ab und zu von Suzies Taschenlampen beleuchtet. Nach vier Zugaben war um Mitternacht Schluß. Das begeisterte Publikum hat Suzie vollkommen aus der Fassung gebracht, sie wirkte aufrichtig gerührt.

A propos Publikum: Da waren sie alle, Ralf aus Bielefeld, Dorfdisko (der Sänger ging in unserer unmittelbaren Nähe vollkommen ab), Cpt.Klee u.a. Ralf, der sich unter vollem Körpereinsatz einen Platz mittig vor der Bühne erkämpft hatte, bekam am Ende des Konzerts einen von Suzie und Band gestrickten Schal geschenkt.

Am Ende flogen zig Luftballons (von Zuschauern mitgebracht) auf die Bühne und quer durch den Saal. Klee, Dorfdisko, Wolke und Umfeld beschossen das Volk im Gegenzug mit Konfettibomben. Ein sehr schönes Bild, das irgendwie an gewonnene Europapokale erinnerte.

Fazit: Perfekt. Wundervoll. Vier Stunden beste Unterhaltung.

Die Setlist:

Kein Losglück - aber immerhin die Setlist.

3 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

Jetzt wissen wir auch, warum Du gestern direkt nach Hause musstest! Nicht weil Du - wie behauptet - am nächsten Morgen so früh raus musstest, sondern weil Du noch den Bericht schreiben wolltest!

Tja, man muss wohl Prioritäten setzten...

Grüsse aus Kölle,

Caroline und Roland

Christoph hat gesagt…

Den toten Punkt hatte ich zwischen Siegburg und dem Siebengebirge. Zu Hause angekommen war ich leider wieder vollkommen fit. Bis der Wecker dann um 5.57 geklingelt hat.

sten hat gesagt…

hallo christoph,
hallo oliver,
echt ne schicke seite, die ihr hier macht!
werd bestimmt bei gelegenheit öfter mal vorbeischauen.
danke auch für den schönen konzertbericht vom gloria-gig. von da wo ich stand (na, eigentlich ja mehr saß; ), hab ich das ja wieder ganz "anders" erlebt, zumindest was die "perspektive" angeht. bin insofern dankbar für diese lebhafte schilderung!; ))
ganz lieben gruss,
sten
(danke auch für den tip hierfür, auf der zugfahrt nach berlin! ;)

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates