Samstag, 26. August 2017

The Wedding Present, Ripley, 29.07.17


Konzert: The Wedding Present
Ort: Midlands Railway Centre, Ripley (Indietracks)
Datum: 29.07.2017
Dauer: 80 min
Zuschauer: alle




Vor zwei Jahren waren Cinerama einer der Headliner des Indietracks, dieses Jahr David Gedges andere Band. The Wedding Present sind trotz der bestmöglichen Tweepop-Credibility - sie waren schließlich auf dem C86-Tape - keine typische Indietracks-Band, dafür sind sie meines Erachtens zu groß und zu rockig. Aber jedes Festival braucht Headliner und der Pool der wirklich zum Indietracks passenden großen Künstler ist überschaubar (zumal Camera Obscura nicht mehr auftreten und Belle & Sebastian seit Jahren zu teuer sein dürften). Mir war das gleich, ich liebe The Wedding Present und war froh, sie auch dieses Jahr sehen zu können.


Eigentlich tourt die Band gerade wieder einmal mit ihrem Album George Best (30), was sie auch 2007 schon gemacht hatten (bis auf Take fountain, El rey und Valentina haben sie jedes Album live gespielt). Ich war nicht sicher, ob sie das auch bei einem Festival machen würden. Nach dem ersten Lied war die Frage beantwortet, denn das war Give my love to Kevin von George Best, Lied 4 der B-Seite, es war also kein Album-Konzert. Und das machte alles sehr viel spannender für mich.


Ich kann mir gut vorstellen, wie die Vorbereitung der Band auf dieses spezielle Festival lief. "Kennen die uns da? Wer ist denn noch Headliner? Martha und Cate Le Bon? Dann kennen die uns eher nicht, lass ein Best-Of spielen." Die Setlist hatte Schlagzeuger Charles Layton geschrieben, erzählte David, als er später die Band vorstellte. 


In Ripley standen wie zuletzt Bassistin Danielle Wadey und Gitarrist Marcus Kain an seinen Seiten. Marcus Kain ist aus Australien und vermutlich jetzt Ex-Wedding-Present-Mitglied. Ich habe selten einen größeren Poser gesehen. Wenn man weiß, wie David Gedge seine Gitarre runterschrammelt und wie wenig er auf alles außerhalb der Musik wert zu legen scheint, kann man sich vorstellen, wie wenig er für Musiker mit Beinen auf Monitorboxen übrig hat. Als Marcus bei Flying saucer vor der Monitorbox stand und poste, bemerkte sein Bandleader das und strafte ihn mit einem bösen Blick, mein Herz ging auf!

Natürlich war das Konzert hervorragend, anders können die das ja auch nicht. Wenn der Fokus dann noch auf Hits liegt (und sie haben alle gespielt, Interstate 5, Brassneck, Kennedy, Dalliance, My favourite dress...), und davon hat David Gedge so viele, sind so 80 Minuten auch trotz Regens schnell vorbei. Trotz allen Lobs hatte der Auftritt ein Problem: er fand auf dem Indietracks statt. Und da spielen mehrheitlich Super-Bands, da reicht ein hervorragendes Konzert nicht, um das Wochenende zu gewinnen. Rachel von der letzten Platte stellte David als den besten Popsong vor, den wir am Wochenende hören würden. Jein.




Irgendwann sind The Wedding Present meine meistgesehene Band, ganz sicher. Und das ist völlig in Ordnung!


Setlist The Wedding Present, Indietracks, Ripley:

01: Give my love to Kevin
02: Come play with me
03: What have I said now?
04: You should always keep in touch with your friends
05: Interstate 5
06: Rachel
07: Two bridges
08: Go out and get 'em boy
09: Love slave
10: Everyone thinks he looks daft
11: Brassneck
12: Dalliance
13: Dare
14: Bear
15: Flying saucer
16: My favourite dress
17: Kennedy

Links:

- aus unserem Archiv:
- The Wedding Present, Paris, 05.11.16
- The Wedding Present, Luxemburg, 24.10.16
- The Wedding Present, Arlon, 20.11.14
- The Wedding Present, Barcelona, 30.05.14
- The Wedding Present, Düsseldorf, 26.09.13
- The Wedding Present, Paris, 24.10.12
- The Wedding Present, Wien, 04.10.12
- The Wedding Present, Köln, 23.09.12
- The Wedding Present, Barcelona, 30.05.12
- The Wedding Present, Köln, 15.10.10
- The Wedding Present, Köln, 15.11.07
- The Wedding Present, Paris, 02.11.07



0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates