Samstag, 22. September 2018

Wooden Elephant, düsseldorf! festival, 21.09.2018


Konzert: Wooden Elephant
Ort: Wacom Kantine, Düsseldorf
Datum: 21.09.2018
Dauer: 60 min
Zuschauer: ca.200



Musikalische Schnittstellen zwischen Klassik und Pop sind ja nichts Neues. Festivals in Düsseldorf, die die Grenzen zwischen klassischen Konzertsälen und besonderen Spielorten ausloten, ebenfalls nicht. 

Und so findet man sich an einem Freitag Abend in der schicken "Kantine" der modernden Wacom-Zentrale am Hafen, mit Blick auf den Fernsehturm wieder, um einem jungen, klassischen Essemble zu lauschen, wie sie Radioheads "Kid A" Album neu interpretieren. 

Zwei Geigen, eine Bratsche, ein Kontrabass und ein Cello vollführen hier ein umwerfendes Konzert, das nichts mit den üblichen Genremixen von schmierigen Stehgeigern wie David Garrett gemein hat. 

Hier wird Musik mit vollem Körpereinsatz dem Instrument abgetrotzt und erlebbar gemacht. Hört man heute "Kid A" noch einmal im Original, wird schnell klar, dass nicht die damals in jeder Kritik angeführte Wendung zum elektronischeren Sound das Album prägt, sondern die vielen Streichersätze ein ebenso neues Element in der Musik von Radiohead waren, weg vom Indiepop.



Somit wär eine reine Reproduktion schon ein toller Abend geworden. Was die fünf Musiker hier zelebrieren, ist aber soviel mehr. Sie erschaffen praktisch ein neues Werk mit den vorhandenen Melodien. 

Sie ergänzen die Musik im, hier reinen klassischen Gewand, mit gesundem Humor, indem Gläser, Tröten und sogar Milchaufschäumer benutzt werden, um neuartige Klänge zu erzeugen. 

Verehrt man ansonsten eher, dem unperfekten verschriebene, kleine Gitarrenbands, so wird ab der ersten Sekunde deutlich, mit wie viel mehr Talent und harter Arbeit diese Musiker ihre Instrumente bespielen.

Das Projekt startete bereits Aufführungen von Björks "Homogenik" Album (Wooden Elephant - Björk Cover), die Interpretation von "Kid A" ist allerdings noch um Längen besser. 

"The National Anthem" steigert sich bis zur Ekstase und mit "Motion Picture Soundtrack" und seinem melodischem Ende verklingt nach einer aufwühlenden knappen Stunde der letzte, leiseste Ton, bevor der Applaus aufbrandet.

Als logische Zugabe folgt noch eine betörende Version von Björks "Joga". Wer hätte geglaubt, dass die Musik ohne Gesang eine derartige Wirkung entfalten könnte. Wooden Elephant sind leider nicht auf einer ausgedehnten Tour, sondern spielen über das Jahr verteilt nur einige, meist kleinere Festivals.

-kurze Doku: Wooden Elephant - Kid A
Fotos:  Anne Veldt-düsseldorf! festival


0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates