Donnerstag, 22. August 2019

Billie Eilish, Lowlands Festival 2019, Biddinghuizen


Konzert: Billie Eilish
Ort: Lowlands Festival 2019
Datum: 18.08.2019
Dauer: 60 min
Zuschauer: ca. 40.000



Wenn an einem Samstagnachmittag um 15:30 Uhr fast 40.000 Menschen zusammenkommen, geht es fast immer um Fußball. Heute ist das anders. Billie Eilish hat sich angekündigt, und fast alle haben sich zeitig auf das Gelände begeben. 



Nur circa ein Drittel der Zuschauer bleibt unter der gewaltigen Hangarkonstruktion der Hauptbühne des Lowlands Festivals trocken, die anderen werden trotz des einsetzenden, heftigen Landregens nicht ihre Plätze verlassen. Das sagt schon viel über eine erst 17-jährige Künstlerin, die es geschafft hat, in einem Jahr berühmter zu werden, als andere in einem Jahrzehnt. 

Cool betritt sie die spartanische Bühne, nur ihr Bruder an Keyboard und Gitarre und ein Schlagzeuger werden sie in der nächsten Stunde begleiten. Sie trägt einen Phantasie-Hosenanzug in den Farben neon-grün und schwarz, extrem lange Fingernägel und dicke schwarze Sneaker. Dazu flackern wenig erschreckende Zeichentrickanimationen a la "Nightmare before Christmas" über den riesigen Screen im Hintergrund. 



Das Management wollte an diesem frühen Auftritt am Nachmittag (der bei der Buchung im letzten Jahr noch gerechtfertigt war) festhalten. Es scheint, als wolle man dem ganzen Hype doch nicht mit Godzilla großen Schritten folgen. Als Headliner kann Billie Eilish in den nächsten Jahren ja noch jederzeit wiederkommen. Vielleicht ist diese Entscheidung auch richtig. 

Denn nach dem starken "Bad Guy" wird klar, selbst die eine Stunde wird nur mit einigen Tricks auf einem hohem Emotionslevel gehalten. Zu fast jedem Song gibt es eine eigene "Choreografie". Mal springt Billie wie ein Derwisch, im nächsten Song liegt sie auf der Bühne, später dann kommt der von Bodyguards im Voraus sorgfältig geplante Gang durch den Korridor im "Front of Stage" Bereich. 



Was aber auch auffällt: Die Stimme von Billie Eilish stemmt fast das komplette Konzert alleine. Dazu kommt eine Bühnenpräsenz, die einen wirklich gefangen nimmt. Die leuchtenden Augen der Hardcore-Fans sind also durchaus nachvollziehbar. Keiner wird nach diesem Konzert behaupten, Billie Eilish wäre ein One-Hit-Wonder. 

Wer die Performance von "When the party`s over" gesehen hat, (Billie bittet alle, die Handys ruhen zu lassen und singt den Song alleine auf einem Barhocker sitzend) könnte das Festival eigentlich sofort verlassen. Etwas ergreifenderes wird es an diesem Wochenende nicht mehr geben. 

Bei der Schlußnummer "Bury a friend" dürfen dann nochmal die Emotionen offen ausgelebt werden, bevor Billie als erste hinter der Bühne verschwindet.



"I could lie, say I like it like that, like it like that." Das ist nicht notwendig, dazu hat Billie Eilish zu viel Talent. 


Fotos: Michael Graef/
Dirk Langen

0 Kommentare :

 

Konzerttagebuch © 2010

Blogger Templates by Splashy Templates